Aktuelles

Berufsunfähig durch die Angst vor Corona?

Kann aus Angst vor einer Corona-Erkrankung eine BU geltend gemacht werden, wenn berufsbedingt eine erhöhte Infektionsgefahr besteht? Das LG Münster urteilt, dass das bloße Risiko von möglicherweise eintretenden Folgen nach einer Erkrankung nicht versichert ist.

Weitere Nachrichten

BU-Rente für die Dauer einer Umschulung

Der Volkswohl Bund erklärte sich nach einem außergerichtlichen Verfahren dazu bereit, einem Versicherungsnehmer für die Dauer einer Umschulungsmaßnahme, die mit finanziellen Einbußen einher ging, nachträglich die vereinbarte BU-Rente zu zahlen.

Marktstandards in der EU-Versicherung

Insgesamt 21 Tarife von 9 Gesellschaften erlangten eine Zertifizierung durch infinma. Unter ihnen: die Continentale, Dialog und Zurich. Eine anlassunabhängige Nachversicherungsoption ist neuer Standard. Bei der Leistungsfall-Definition gibt es insgesamt noch Verbesserungspotenzial auf dem Markt.

Marktblick: Existenzsicherung

Die EU-Versicherung ist neben der BU die einzige Möglichkeit, die Arbeitskraft wirklich abzusichern. Die Anzahl der Tarife auf dem Markt ist überschaubar, aber von guter Qualität. Im M&M-Rating Existenzsicherung erhalten 10 von 17 Tarifen die Bestnote.

Full-Service-Angebot für Bestandsübertragungen

Makler können ab sofort Bestandsübertragungen im kompletten Umfang durch ein eigenes Team ausführen lassen. So wird durch einfache digitale Prozesse, proaktiven Support und Unterstützung bei der Übertragung der organisatorische Aufwand überschaubar.

Aus der Tarifschmiede der Bayerischen

Das auf drei Tarifstufen erweiterte Konzept bietet für diverse Zielgruppen eine qualifizierte Absicherung von Grundfähigkeiten auf hohem Niveau. Einen echten Mehrwert stellt die Vernetzung der Grundfähigkeiten- mit der BU-Versicherung dar.

Kurzmeldungen

Laufende Verzinsung weiterhin bei 2,0 Prozent

Die HanseMerkur Lebensversicherung AG hält sämtliche geltenden Überschusssätze für klassische Rentenversicherungen stabil und weist für 2022 eine laufende Verzinsung der Sparanteile von 2,0 Prozent aus (2021: 2,0 Prozent).

Moderate Anpassung der Überschussbeteiligung

Die Alte Leipziger reduziert vor dem Hintergrund der andauernden Niedrigzinsphase die laufende Verzinsung für 2022 moderat. Diese beträgt künftig 2,10 Prozent für Neuabschlüsse. Die Gesamtverzinsung liegt 2022 bei 2,40 Prozent.