Aktuelles

Spielfiguren in verschiedenen Farben

Diesen Parteien vertrauen Finanzberater

Im Durchschnitt erhält die CDU/CSU (rund 47 Prozent) die meisten Beraterstimmen, gefolgt von der FDP (24 Prozent). SPD, die Grünen, AfD und BSW landen mit je 6 Prozent bis 7 Prozent deutlich dahinter. Die Linke spielt mit 1 Prozent keine Rolle. Und der Rechtsruck bei der Europawahl 2024 kam nicht unerwartet.

Weitere Nachrichten

Wie erwartet – EZB läutet Zinswende ein

Der EZB-Rat hat heute die Senkung der drei Leitzinsen um 25 Basispunkte beschlossen, nachdem die Zinsen neun Monate lang unverändert geblieben waren. Durch die aktualisierte Einschätzung der Inflationsaussichten, der Dynamik der Inflation und der Stärke der geldpolitischen Transmission will die EZB den Grad geldpolitischer Restriktionen abmildern.

Stethoskop, Pflaster und Euro-Münzen auf Tisch

Viel teurer, wenig besser – Krankenhausreform der Bundesregierung

Der GKV-Spitzenverband unterstützt die Reformziele des Gesetzentwurfes mit Blick auf die Sicherung der Behandlungsqualität und der flächendeckenden medizinischen Versorgung in Stadt und Land. Doch die Finanzierungspläne treten in der schwierigen Finanzsituation der GKV eine Kostenlawine los, die auf die Beitragszahlenden der GKV zurollt.

EU-Sterne über Weltkarte

BVK publiziert Wahlprüfsteine zur EU-Wahl

Der BVK befragte die zur Wahl stehenden deutschen Parteien zur EU-Kleinanlegerstrategie, den Nachhaltigkeitspflichten, zu „Open Insurance“, dem EU-Vorhaben Financial Data Access and Payments Package (FIDA) und zum Bürokratieabbau. Die Antworten werden als Wahlprüfsteine in der Verbandszeitschrift „VersicherungsVermittlung“ (VersVerm) veröffentlicht.

Kurzmeldungen

vbw fordert Neubewertung der geplanten Grundrente

Die vbw verlangt aufgrund der angespannten wirtschaftlichen Lage, die geplante Grundrente neu zu bewerten. Sie spricht sich ausdrücklich gegen die derzeitigen Pläne aus, die Grundrente aus einer noch gar nicht existenten nationalen Finanztransaktionssteuer zu finanzieren.