Aktuelles

Ist eine Datenrettung steuerlich absetzbar?

Besonders für Unternehmen kann ein Verlust von Daten finanzielle Einbußen bedeuten. In vielen Fällen können Profis die Daten retten und somit den Geschäftsbetrieb absichern. Die Rechnung dazu kann als Betriebsausgabe von der Steuer abgesetzt werden.

Was bedeutet die neue Grundsteuerreform?

Zwischen 1. Juli und 31. Oktober 2022 müssen die Angaben in der Feststellungserklärung an das Finanzamt übermittelt werden. Dies erfolgt elektronisch über die Steuer-Online-Plattform ELSTER. Dabei geht es um Werte wie Lage, Fläche, Bodenrichtwert, Gebäudeart und Baujahr.

Weitere Nachrichten

Altersvorsorge optimal steuerlich ausschöpfen

Gerade bei privaten Vorsorgethemen, wie dem Absetzen der Altersvorsorge-Beiträge, sollte kein Geld durch versehentlich falsche Einträge in der Steuererklärung verschenkt werden. Was es zu beachten gilt, um keine Rückerstattung zu versäumen.

Wie Unternehmer Steuern in Vermögen umwandeln

Viele Unternehmer und Selbstständige nutzen längst nicht alle Optionen, um Steuern zu sparen und sich abzusichern. Dabei gibt es einen einfachen und legalen Weg, um die Steuerlast zu reduzieren, Haftungsrisiken herauszunehmen und für das Alter vorzusorgen.

Fondssparer: Vorabpauschale für 2022 fällt aus

Aufgrund des von der Bundesbank veröffentlichten negativen Basiszinses müssen Sparer von thesaurierenden Fonds 2023 keine Vorabpauschale versteuern. Der Basiszins fließt in die Berechnung der Vorabpauschale ein, die per Definition nicht negativ werden kann.

Einkommenssteuer-Strategien zum Jahreswechsel

Gerade zum Jahreswechsel kann einiges bewegt werden, um schnell noch Steuern zu sparen. Sein Geld zum richtigen Zeitpunkt auszugeben, zahlt sich steuerlich aus. Welche Ausgaben sollten dabei vorgezogen und welche ins nächste Jahr verschoben werden?

HGB-Bilanzierung von Pensionsverpflichtungen im Jahresabschluss 2021

Im Herbst steht bei den meisten Unternehmen der Jahresabschluss an, bei denen mit Pensionsverpflichtung auch die Bewertung dieser Verpflichtungen. Für 2021 sind die positive Entwicklung des Rentenniveaus von Unternehmensanleihen, die Auswirkungen der Pandemie auf die Inflationsrate sowie die geplante Absenkung der Beitragsbemessungsgrenze zu berücksichtigen.
Michael Hoppstädter, Geschäftsführer der Longial, gibt einen Überblick über die wichtigsten Bewertungsparameter wie Renditeniveau, Inflation und Beitragsbemessungsgrenze und deren Folgen für die Bilanzierung nach Handelsgesetzbuch (HGB).