Aktuelles

BIP wächst nur um 1,75 Prozent

Derzeit folgt eine Krise auf die nächste Krise, weswegen sich die Wirtschaft aktuell kaum erholen kann. Das reale Bruttoinlandsprodukt dürfte deshalb in diesem Jahr nur um 1,75 Prozent wachsen. Trotz dieser Belastungen bleibt der Arbeitsmarkt robust.

Insolvenzen in Deutschland steigen moderat

Die Insolvenzzahlen sind in Deutschland 2021 zum zwölften Mal in Folge gesunken. Die Gesamtverschuldung aller insolventen Unternehmen ist aber zum dritten Mal in Folge um 10,5 Prozent auf insgesamt 48,1 Milliarden Euro auf ein Rekordniveau gestiegen.

Weitere Nachrichten

Aufholjagd im Kryptohandel

In der EMEA-Region wurden 2021 572 Prozent mehr Krypto-Apps installiert als im Jahr zuvor. In Nordamerika schlägt der Anstieg mit 230 Prozent zu Buche. Deutschland wurde unlängst überraschend zum kryptofreundlichsten Land der Welt gekürt.

Erfolgreich investieren in Zeiten der Krise

Anleger sollten während einer volatilen Phasen investiert bleiben. Denn das größte Risiko besteht meist vor der Krise. So erhöht sich die potenzielle Rendite danach deutlich. Es kann sich also lohnen, nicht benötigte Liquidität in kritischen Phasen zu investieren.

Inflationssorgen auf neuem Rekordhoch

Die hohe Inflationsrate ist aktuell eines der drei größten Sorgenthemen. Dies liegt vor allem am Ukraine-Krieg und den steigenden Energiepreisen. So sind auch die Sorgen vor militärischen Konflikten und Armut gewachsen, während die Corona-Angst abnimmt.

Krisenfeste Unternehmensanleihen

Der entscheidende Punkt ist, dass es sich um einen Ertragsschock und nicht um einen Liquiditätsschock handelt. Da die Fundamentaldaten der meisten Unternehmen recht gut sind, dürften festverzinsliche Unternehmensanleihen die Krise weiterhin recht gut überstehen.

Kurzmeldungen

Friday: Markteintritt nach Frankreich steht bevor

Mit FRIDAY hat die Baloise innerhalb von vier Jahren den beliebtesten Digitalversicherer Deutschlands lanciert. Nachdem im letzten Jahr ein Technologiezentrum in Warschau gegründet wurde, folgt nun der nächste wichtige Meilenstein: Der Eintritt in den französischen Markt.