Aktuelles

EU-Kommission in Brüssel

GDV regt Vertiefung der Kapitalmarktunion an

Die deutsche Versicherungswirtschaft appelliert an die künftige EU-Kommission, den Finanzsektor nicht mit weiteren Vorgaben zu belasten. Um Regulierungen effizienter zu gestalten, sollten diese auf nationaler, europäischer und internationaler Ebene besser koordiniert werden.

Ulrich Lange

Unionsfraktion fordert PKV-Reform und will Standardtarif öffnen

Die rechtlichen Grundlagen der Tarifstruktur in der PKV wurden seit über 15 Jahren nicht wesentlich verändert und Beiträge allein aufgrund langjährig überkommener Gesetze und Verordnungen angepasst, heißt es im Antrag. Gefordert wird unter anderem die Überarbeitung der Sozialtarife und die Öffnung der Standardtarife.

Weitere Nachrichten

Verbogene 1-Euro-Münze

Versicherer warnen vor einem Scheitern der Rentenreformen

Die Koalition streitet über das Rentenpaket II und die Versicherer befürchten, dass die Reform der betrieblichen und der privaten Altersvorsorge zum Faustpfand wird. Sie appellieren deshalb, den Streit über die gesetzliche Rente nicht zur Blockade anderer Reformen zu missbrauchen.

Mann lädt Daten an Computer herunter

Umsetzung des offenen Finanzwesens: GDV lehnt Schnellschuss ab

Mit der Financial Data Access Regulation (FiDA) will die EU eine Datenökonomie im Finanzsektor schaffen. Nach Kundenzustimmung sollen Finanzinstitute und Dritte Zugriff auf Kundendaten und generierte Daten bekommen. Für den GDV sei der Anwendungsbereich zu weit gefasst und habe keine zeitlichen und inhaltlichen Abstufungen.

Stethoskop um Fragezeichen aus Tabletten

Was bringt das neue Ausgabensteigerungsgesetz?

Stefanie Stoff-Ahnis, Vorständin des GKV-Spitzenverbandes erklärt zum veröffentlichten Entwurf eines Gesundheitsversorgungsstärkungsgesetzes in der Kommune: „Dieser Gesetzesentwurf ist vor allem ein Ausgabensteigerungsgesetz zulasten der gesetzlichen Krankenversicherung. Es gibt nur wenig Licht bei viel Schatten.“

Kurzmeldungen

Wie sich unser Gesundheitssystem für die Zukunft rüsten kann

Die Pandemie scheint immer noch eine größere Rolle zu spielen als dringend nötige Reformen – trotz der Riesendefizite der Krankenkassen. Dabei muss Deutschland vor allem in Sachen Digitalisierung zügig nacharbeiten, um den Weg in eine „gesunde“ Zukunft zu ebnen.