Aktuelles

Hannover Rück erwartet weitere Preiserhöhungen

Insgesamt ist in Deutschland für 2023 mit deutlichen Konditionsanpassungen in der Sachsparte auszugehen, insbesondere bei Naturkatastrophendeckungen. Auch in der volumenstarken Kfz-Sparte besteht aufgrund der deutlich gestiegenen Schadenfrequenzen und -höhen Anpassungsbedarf

Stille Lasten in den Büchern der Lebensversicherer

Die Lebensversicherer sind bisher robust durch die Pandemie gekommen. Die Solvenzquoten stiegen und ein erhöhtes Stornovolumen blieb aus. Auch wenn der Zinsanstieg die ZZR-Anforderungen deutlich entlastet, wird die Branche in den HGB-Bilanzen stille Lasten verkraften müssen.

Weitere Nachrichten

uniVersa erteilt neuem Hauptabteilungsleiter Prokura

Dr. Andreas Kolb erhielt zum 1. Mai 2022 Prokura für die drei uniVersa Versicherungsunternehmen der Kranken-, Lebens- und Allgemeine Versicherung. Bereits im April wurde er zum Hauptabteilungsleiter für die Bereiche Rechnungslegung, Inkasso- und Finanzbuchhaltung, Zentrale Services und Kapitalanlagencontrolling/Solvency II ernannt.

Swiss Life steigert Solvenzquote weiter

Swiss Life weist seit Einführung von Solvency II eine hohe und stabile Finanzkraft aus und baut zum Jahresende 2021 die Solvenzquote weiter auf 398 Prozent aus. Das Unternehmen unterscheidet sich damit stark von den Entwicklungen des Marktdurchschnitts.

Alte Leipziger kündigt Vorstandswechsel im Sommer an

Marcus Tersi wird ab 1. Januar 2023 neues Vorstandsmitglied der Alte Leipziger Versicherung AG. Er tritt die Nachfolge von Sven Waldschmidt an, der am 31. Dezember 2022 nach über 30-jähriger Tätigkeit Ruhestand treten wird.

Lebensversicherer: Solvenzquoten im Aufwind

Steigende Marktzinsen kommen den Solvenzquoten der Lebensversicherer zugute. Die Spannweite zwischen den einzelnen Anbietern ist allerdings beachtlich. Den Spitzenwert erzielt die SV Lebensversicherung mit 1125 Prozent, gefolgt von der LVM.

Run-off in der Lebensversicherung 2021

Bei den externen Run-off-Gesellschaften liegen die Profitabilitätskennzahlen zum Teil deutlich über dem Marktdurchschnitt. Dies deutet darauf hin, dass sie zuvor wenig profitable Lebensversicherer zumindest kurzfristig in rentablere Unternehmen umformen konnten.

Ampega punktet mit versicherungsspezifischer Expertise

Ampega Investment administriert künftig die Kapitalanlage der Frankfurter Leben-Gruppe. Der Dienstleister wird vor allem seine Expertise im Bereich Administration der Kapitalanlage von Versicherungen, Pensionskassen und Versorgungswerken einbringen.

Assekurata: Lebensversicherungen vor neuer Ära

Assekurata bestätigt, dass die Lebensversicherer bislang relativ robust durch die Corona-Krise gekommen sind, trotz der lange anhaltenden Belastungen durch die Tiefzinsphase. Spätestens ab 2022 prognostizieren die Analysten den Beginn einer neuen Ära, wenn sich Garantieprodukte vom Markt verabschieden.

Kurzmeldungen