Aktuelles

Weitere Nachrichten

Gestresste Frauen und der Burn-out

Corona hat Spuren hinterlassen. Immer mehr Menschen, vorwiegend Frauen, fühlen sich gestresst. Die Hauptgründe sind vielfältig: Zeitdruck im Job, Arbeitsmenge, weniger Freizeitaktivitäten, Angst vor dem Arbeitsplatzverlust, eine unangenehme Arbeitsatmosphäre, das Homeoffice sowie die Kinderbetreuung werden als Gründe genannt.

Frauen sorgen seltener fürs Alter vor, dafür früher

Noch immer kümmern sich Frauen seltener um ihre Altersvorsorge als Männer. Die Differenz im Vorsorgeverhalten der Geschlechter liegt aktuell bei 13 Prozentpunkten, wie die Auswertung der Daten von 1,5 Millionen Kunden der Swiss Life-Beratungsunternehmen herausgefunden hat.

Gestresstes Deutschland

Gestresstes Deutschland

Laut der Stress-Statistik der Swiss Life litten 80 Prozent der Bundesbürger in den vergangenen Monaten unter Stress. Besonders betroffen sind Berufstätige im Gesundheits- und Pflegebereich.

Kundennähe schaffen trotz Distanz

Kundentermine sind in der aktuellen Situation für Versicherer und Finanzdienstleister nur schwer wahrzunehmen. SwissLife hat deshalb ein Kundenportal entwickelt, das auch als App zur Verfügung steht.