Aktuelles

Elementarschaden: Unwetter warten nicht auf die Politik

Fast jede stärkere Überschwemmung in Deutschland verursachte Staatshilfen in Milliarden-Höhe. So stellte alleine Nordrhein-Westfalen rund 12,3 Mrd. Euro für den Wiederaufbau im Ahrtal zur Verfügung. Befürworter der Pflichtversicherung bezeichnen es deshalb als dringend notwendig, dass die Politik eine verpflichtende Elementarversicherung für Eigentümer einführt.

Allianz Unwetterwarnung bei drohenden Wetterereignissen

Um Kund*innen dabei zu helfen, Schäden zu vermeiden, erweitert die Allianz die Gruppe der Empfänger seiner Unwetterwarnungen auf den Bereich Privatkunden mit Wohngebäude-, Hausrat- und Kfz-Kasko-Verträgen. Sie erhalten bei anstehenden Ereignissen kostenfrei eine Unwettervorwarnung per SMS.

Weitere Nachrichten

„Wir wollen uns als bundesweit anerkannter Player im mittelständischen Firmenbereich bewegen.“

Oberstes Ziel der BGV im Firmengeschäft ist der systematische Ausbau des Maklersegmentes und die Platzierung als besonders verlässlicher, serviceorientierter Partner für mittelständische Makler. Ein Gespräch mit Dr. Moritz Finkelnburg und Stefan Hedrich, welche Vorteile der Service-Versicherer seinen Vertriebspartnern bietet.

Die größten Geschäftsrisiken für deutsche Unternehmen

Aus Sicht der deutschen Unternehmen dominieren dieselben Risiken wie weltweit, teilweise aber in veränderter Reihenfolge: Betriebsunterbrechung, Cybervorfälle, und die Energiekrise stehen auf den drei Spitzenplätzen und drängen Pandemie, Naturkatastrophen sowie Risiken des Klimawandels ab.

Klimawandel lässt keine Gummistiefelpolitik zu

Bundesjustizminister Marco Buschmann erteilte in der vergangenen MPK einer Pflichtversicherung gegen Elementarschäden aufgrund der aktuell hohen finanziellen Belastungen der Bürger eine Absage. Der BdV kritisiert diese Entwicklung und wirbt für eine kollektive Poollösung.

Geldsorgen dominieren Ängste der Deutschen

Inflation, Rezession, Steuererhöhungen: Die Sorgen der Deutschen drehen sich in diesem Jahr um die Finanzen. Mit Abstand auf Platz eins liegt die Angst vor steigenden Lebenshaltungskosten. Den stärksten Anstiegt verzeichnet die Furcht vor einem Krieg mit deutscher Beteiligung.

Nachhaltigkeit erhält einen Dämpfer

Die Priorität des ESG befindet sich im Sinkflug: Für künftige Versicherungskäufe erachtet nur noch die Hälfte der Deutschen (-8 Prozentpunkte) ESG-konformität als wichtig. Die Bereitschaft, für nachhaltige Produkte mehr zu zahlen, sank um 5 Prozentpunkte auf 47 Prozent.

Hannover Rück erwartet weitere Preiserhöhungen

Insgesamt ist in Deutschland für 2023 mit deutlichen Konditionsanpassungen in der Sachsparte auszugehen, insbesondere bei Naturkatastrophendeckungen. Auch in der volumenstarken Kfz-Sparte besteht aufgrund der deutlich gestiegenen Schadenfrequenzen und -höhen Anpassungsbedarf