Aktuelles

Ausverkauf nimmt an Fahrt auf, die Zinsangst bleibt

Nach einem zaghaften Start beschleunigte sich der Ausverkauf an der Wallstreet Anfang Januar 2022. An die Stelle der Erleichterung ist jedoch die Angst vor Zinserhöhungen getreten und diese könnte noch einige Zeit bleiben. Ein OANDA-Marktkommentar.

2021: Eher ein schlechtes als ein gutes Jahr

Knapp die Hälfte der Befragten in Deutschland empfand 2021 als ein (eher) sehr schlechtes Jahr (48 Prozent). Für 22 Prozent ist Angela Merkel die deutsche Politikerin des Jahres 2021, für 11 Prozent der neue Gesundheitsminister Karl Lauterbach.

Weitere Nachrichten

Eine Rezession ist noch nicht in Sicht

Solange die Realzinsen deutlich unter dem Wirtschaftswachstum liegen, besteht die Chance, dass die derzeitige Expansion anhält: Es wären viel höhere Zinsen nötig, um eine Rezession auszulösen. Eine Straffung der Geldpolitik ist erstmal positiv.

Pandemie beeinträchtigt Gesundheitsförderung

Trotz aller Bemühungen der Kranken- und Pflegekassen das Angebot aufrecht zu erhalten, sanken die Ausgaben der Betriebe und einzelner Versicherter für Gesundheitsförderungs- und Präventionsangebote um rund zwei Drittel gegenüber dem Vorjahr.

Kundenzufriedenheit ist heute Chefsache

Kundenakquise ist ungleich aufwändiger ist als Kundenpflege. Daher sollten Berater der Kundenzufriedenheit hohe Priorität einräumen. Mit provisionscheck.de lassen sich alle Vorgänge der Kundenbetreuung einfach bündeln. So bleibt mehr Zeit für Kunden.

Kurzmeldungen

hepster: Boom der Fahrradbranche sorgt für Wachstum

hepster lässt die vergangenen Monate sowie die erste Welle der Corona-Krise Revue passieren und zieht eine positive Zwischenbilanz: Das Geschäftsmodell ist krisensicher und das Unternehmen wächst, trotz anfänglicher Schwierigkeiten.