Aktuelles

Weitere Nachrichten

BaFin-Präsident: Finanzstabilität ist kein Selbstläufer

Das deutsche Finanzsystem ist stabil. Der Ukraine-Krieg verdeutlicht aber, dass Finanzstabilität kein Selbstläufer ist. Mit sechs kurzfristigen und zwei zukünftigen Risiken für das Finanzsystem sowie den Auswirkungen des Kriegs befasst sich aktuell die BaFin.

Befindet sich der DAX auf einer Bärenmarktrallye?

Gegenüber dem ersten Tag des russischen Angriffskriegs hat der DAX rund 0,7 Prozent zugewonnen – trotz steigender Rohstoffpreise und Lieferkettenengpässen. Wie nachhaltig ist diese Entwicklung und welche Börsen entwickeln sich aktuell am besten?

Kriegsbedingte Übergänge in Europa

Der Krieg in der Ukraine wird auch weiterreichende Folgen für die makroökonomische Politik und die Handelsabhängigkeiten haben. Eine dieser Folgen könnte eine Verlagerung hin zu einer nachhaltigeren Wirtschaft in Europa sein.

Negative Zinssätze adé!

Die EZB hat gelernt, dass die zerstörerischen Nebeneffekte einer Geldpolitik der negativen Zinssätze jeden vermeintlichen Nutzen überwiegen. Sie wird auch zugeben müssen, dass ein Unterschreiten ihres Inflationsziels keine Katastrophe ist.

Droht eine Stagflation?

Die zu Jahresbeginn noch gehegte Hoffnung, dass mit der Aufhebung der Corona-Beschränkungen ein «kleiner Wirtschaftsboom» beginnt, wurde durch den Ukraine-Konflikt stark getrübt. Kommt stattdessen eine Rezession oder eine Stagnation auf die Industrieländer zu?

Versicherungsschutz für Geflüchtete

Werden Geflüchtete unentgeltlich im Haushalt aufgenommen oder ihnen eine kostenfreie Unterkunft zur Verfügung gestellt, wird der GEV-Kunden-Schutz zur Hausrat- und Haftpflichtversicherung unabhängig von der Tarifart kostenfrei erweitert werden.

Mittelstand im Visier

Der HDI richtete ich erstmals mit seinem Cyber-Sicherheitskongress an seine Kunden: Während virtuelles „Big Game Hunting“ zunehmend aus dem Fokus der Cyberkriminellen verschwindet, weil Konzerne ihre IT zur Festung ausbauen, werden KMU immer häufiger Opfer von Hackern.