Digitale Absatzfinanzierung: Kundenbindung für Stadtwerke, Energieversorger und Hersteller

Bei einem Investitionsvorhaben eines Unternehmens geht zwangsläufig auch die Frage zum Finanzierungsaspekt mit einher. Wie kann Unternehmern mehr Sicherheit bei der der Tätigung von Investitionen vermittelt werden?

Für Stadtwerke, Energieversorger und Hersteller bietet sich für Anschaffungen wie Ladeinfrastrukturen, Batteriespeichersysteme und Fotovoltaikanlagen eine digitale Absatzfinanzierung der DAL Deutsche Anlagen-Leasing an. Diese spezielle Form der Absatzfinanzierung ermöglicht es, komplexe und vielfältige Finanzierungsvorhaben einfach und effizient über eine E-Business-Plattform abzuwickeln. Doch wie kann die digitale Absatzfinanzierung gelingen und welche Vorteile bietet diese Finanzierungsform für Unternehmen?

Die Blaupause: Klassisches Finanzierungsangebot für Kunden

Wenn ein Privatkunde in ein Autohaus geht und sich für einen neuen Sportwagen begeistert, steht er vor der Frage der Finanzierung. Wie lässt sich der hohe Preis der Anschaffung finanzieren, dass die Raten ins persönliche Budget passen? Es ist keine Seltenheit, dass Kunden ein Produkt oder eine Dienstleistung zwar attraktiv finden, die wirtschaftlichen Umstände sie aber von einem Kauf abhalten. Wenn Hersteller oder Händler den Kaufinteressenten als Alternative zum sofort fälligen Kaufpreis eine passende Ratenfinanzierung vorschlagen, fällt die Entscheidung für die Anschaffung häufig leichter. Künstliche Intelligenz beeinflusst den Finanzdienstleistungssektor stark und ist zentraler Bestandteil bei der digitalen Absatzfinanzierung.

Was ist digitale Absatzfinanzierung?

Ratenkredite werden betriebswirtschaftlich als Absatzfinanzierung bezeichnet. Wird Absatzfinanzierung durch digitale Prozesse unterstützt, spricht man von der digitalen Absatzfinanzierung. Die Finanzierung per Ratenkredit, welche Verbraucher beispielsweise beim Kauf von Autos oder Möbeln und Gewerbekunden für IT-Equipment seit vielen Jahren nutzen, ist inzwischen auch in den Geschäftsfeldern Infrastruktur und Versorgung angekommen. Die DAL bietet Lösungen zur digitalen Absatzfinanzierung für die Assets Ladeinfrastruktur, Batteriespeichersysteme und Photovoltaikanlagen in den Formen Leasing, Mietkauf (Ratenkauf) oder Mietvertrag inklusive Serviceleistungen an.

Wie funktioniert die digitale Absatzfinanzierung?

Absatzfinanzierung ist kein neues Finanzierungsinstrument, doch mit der Unterstützung digitaler Tools und Prozesse ergibt sich ein ganz neues Geschäftsfeld für Stadtwerke, Energieversorger und Hersteller. Praktisch ist es seit Anfang 2019 möglich über die E-Business-Plattform der DAL maßgeschneiderte Finanzierungsangebote erstellen zu lassen. Die Option erhöht die Absatzchancen enorm.

Um zu erläutern, wie die digitale Absatzfinanzierung funktioniert, soll ein praktisches Beispiel dienen. Ein Energieversorger möchte an einen Gewerbekunden eine Fotovoltaikanlage verkaufen. Der Gewerbekunde benötigt die passende Finanzierung für das Vorhaben. Eine Option wäre, dass der Gewerbekunde die Hausbank einbezieht und gemeinsam mit der Bank die Investition tätigt.

Für die Betreuung des Vorhabens ist seitens des Finanzdienstleisters ein hohes Maß technischen Background-Wissens erforderlich. Bis die Finanzierung steht, vergeht in der Regel viel Zeit, da sich die Sachbearbeitung in der Bank zunächst grundlegend mit den Risiken und Chancen des Finanzierungsgegenstands beschäftigen muss. Fehlt die Erfahrung, lehnen Banken aus Vorsicht häufig ab oder sie bieten unattraktive Konditionen an, um sich gegen Risiken abzusichern.

Alternativ zur Hausbankfinanzierung bietet der Energieversorger dem Gewerbekunden noch im Kundengespräch in Zusammenarbeit mit der E-Business-Plattform von DAL eine maßgeschneiderte Finanzierung, die zum wirtschaftlichen Profil des Kunden passt.

Das Finanzierungsangebot lässt sich in kurzer Zeit vollständig automatisch und auf den individuellen Fall zugeschnitten erstellen und dem Gewerbekunden zur Prüfung aushändigen. Der Kunde kann sich mit einem konkreten Angebot kurzfristig entscheiden und die Finanzierung ohne nennenswerten Zeitverzug abschließen.

Der Vorteile der digitalen Absatzfinanzierung im Überblick

Im Rahmen der digitalen Absatzfinanzierung profitieren Stadtwerke, Energieversorger und Hersteller sowie Endkunden gleichermaßen. Die Vorteile für beide Stakeholder zeigt der folgende Überblick.

Vorteile für Hersteller und Versorger

  • schnelle und attraktive Finanzierungsangebote, die zu den Anforderungen der Kunden passen
  • digitale Plattform stellt Finanzierung vom Antrag bis zum Vertragsende übersichtlich dar
  • eine vorgeschlagene Finanzierung wird durch den Vertragspartner DAL übernommen, das verschafft Sicherheit
  • die Absatzchancen steigen

Vorteile für Endkunden

  • Finanzierungsangebote passen zur wirtschaftlichen Situation des Endkunden
  • Finanzierer kennt Risiken und Chancen des Finanzierungsgegenstands und trifft schnelle Kreditentscheidungen
  • Zugang zur Finanzierung ist unkompliziert
  • langwierige Verhandlungen mit Hausbank entfallen

Für die Vertragspartner gilt: Werden die Kreditverträge vom Kreditgeber an den Kunden übergeben, steht der Finanzierung im Prinzip nicht mehr im Weg, da der Finanzierer bereit ist, das Geschäft zu begleiten.

Finanzierungen mit unterschiedlichen Laufzeiten

Die Möglichkeit, eine Finanzierung individuell an die wirtschaftliche Situation anzupassen, bedeutet, dass eine kurzfristige, mittelfristige oder langfristige Absatzfinanzierung möglich ist. Der Kunde gibt durch seine wirtschaftlichen Rahmenbedingungen die Richtung vor. Auf Basis des ersten Angebots lassen sich selbstverständlich individuelle Anpassungen vornehmen.

Die Prüfung der Kreditanfrage wird von technisch versierten Fachleuten vorgenommen, die in Zusammenhang mit den finanzierten Assets stehen. Stellen die Experten fest, dass die vom Kunden gewünschte Finanzierung auf Basis der wirtschaftlichen Rahmendaten nicht ohne weiteres genehmigt werden kann, wird kein konkreter Finanzierungsvorschlag bereitgestellt.

In diesem Fall erfolgt eine explizite manuelle Prüfung, die einige Tage in Anspruch nimmt. Die Gesamtbearbeitungszeit bis zur endgültigen Entscheidung ist erfahrungsgemäß deutlich kürzer als bei Banken, die das nötige technische Know-how häufig nicht bieten können.

E-Business Plattform: Registrierung von Herstellern und Versorgern

Die E-Business-Plattform der DAL wurde in der Vergangenheit bereits zur Finanzierung vom IT-Equipment für B2B-Geschäfte genutzt. Die Plattform wurde für die neuen Finanzierungsanlässe aus dem Bereich Infrastruktur und Versorgung weiterentwickelt, sodass komplexe Fälle damit bearbeitet werden können. Hersteller und Versorger registrieren sich als Nutzer und können anschließend auf das webbasierte Portal zugreifen.

In der Praxis bedeutet es, dass während des Gesprächs mit einem potenziellen Kunden unterschiedliche Finanzierungen, Laufzeiten und Vereinbarungen über die Vertragsdetails auf der Plattform erfasst werden. Daran anknüpfend werden passende Finanzierungsangebote bereitgestellt.

 

Bild: © Animaflora PicsStock – stock.adobe.com

Themen: