Aktuelles

Ethereum bald wertvoller als Bitcoin?

Das klimafreundliche Ethereum-Update „The Merge“ wurde erfolgreich einhgeführt. Wer direkt im Anschluss steigende Kurse erwartet hat, wurde zwar bis dato enttäuscht, jedoch spricht manches dafür, dass Ethereum auf goldene Zeiten zusteuert.

Glaube an Bitcoin groß wie nie

Auf rund zwei Drittel aller Bitcoin-Adressen ruhen die Coins seit mehr als einem Jahr. Noch nie in der Geschichte gab es so viele Bitcoin-Adressen, die 12 Monate und länger nicht angerührt wurden – Anleger bleiben auch nach den jüngsten Kursverlusten positiv.

Weitere Nachrichten

Bitcoin-Miner vor der Pleite?

Bisher zogen es die großen Player aus der Mining-Industrie vor, ihre Coins zu verwahren, anstatt zu verkaufen. Doch stoßen derzeit immer mehr Mining-Konzerne erhebliche Teile ihrer Bitcoin-Bestände ab, da Gelder zur Deckung der Geschäftsausgaben benötigt werden.

100 Wale mit mehr als 10.000 Bitcoins

Mittlerweile lagern auf 0,35 Prozent der Wallets rund 85 Prozent aller Bitcoins: So besitzen mehr als 100 Krypto-Schwergewichte jeweils über 10.000 Bitcoins. Im Oktober 2021 besaßen rund 80 Einzelinvestoren eine fünfstellige Anzahl an BTCs.

Das große Geld glaubt weiter an Kryptowährungen

Trotz schwankender Kurse glauben Großanleger nach wie vor an Kryptowährungen und nutzen dabei die Kurs-Korrektur sogar zum Nachkaufen. Besonders Ethereum ist hier im Visier der Profis. Das Interesse an Bitcoins bleibt auf hohem Niveau stabil.