Themenwelt 4 Wände

Zuhause & mehr

Weitere Nachrichten

So entwickelt sich der deutsche Immobiliensektor

In Cannes trifft sich derzeit die Immobilienbranche auf der prestigeträchtigen MIPIM. Im Fokus stehen dabei auch die Entwicklung des deutschen Immobiliensektors unter dem Aspekt des Ukraine-Krieges und mit Blick auf die ESG-Anforderungen.

Wohnimmobilienmarkt nimmt an Fahrt auf

Wohnimmobilien- und Mietmarkt haben ihr Dezembertief hinter sich gelassen. Während die Miet- und Angebotspreise um die Jahreswende herum angestiegen sind, ist dieser Trend insgesamt über Deutschland nicht auszumachen.

Baugeld verteuert sich weiter

Experten halten noch höhere Konditionen für Immobiliendarlehen im Jahresverlauf für wahrscheinlich. Denn die Bauzinsen bewegen sich derzeit im Spannungsfeld zwischen steigender Inflation, einer möglichen strafferen Geldpolitik und neuen Unsicherheiten.

Vermieter der Zukunft: So gelingt der lukrative Wandel bei Immobilienbesitzern

Plötzlich scheint Betongold keine lukrative Altersvorsorge mehr zu sein. Die Bundesregierung beschloss 2022 den Förderstopp für energieeffiziente Gebäude. Sinkende Immobilienpreise und steigende Zinsen für Immobilienkredite werden erwartet. Keine guten Aussichten für Immobilienbesitzer, oder doch? Wer sich den Erwartungen künftiger Mieter stellt und das Vermieterdasein neu definiert, hat gute Erfolgsaussichten.

Urteil: Kein Geld bei Erpressung

Das OLG Köln entschied: Eine durch Erpressung und Androhung von Gewalt erzwungene Sparbuchabhebung fällt nicht unter die Leistungspflicht einer Hausratversicherung, da das Geld sich zum Tatzeitpunkt nicht in der Wohnung befand.

prokundo mit modernem Hausratschutz

Die neue Hausratversicherung „7 Sachen“ kommt in drei aufeinander aufbauenden Varianten mit einem Versicherungsschutz von bis zu 250.000 Euro. In allen Tarifen sind Fahrräder mitversichert, außerdem enthalten sie die Bausteine Elementar- und Cyberschutz.

Was tun, wenn der Stromanbieter kündigt?

Zunehmend kündigen Stromunternehmen ihren Kunden , weil sich die Belieferung aufgrund der hohen Preise nicht mehr für sie lohnt. Besteht die nun Gefahr, plötzlich ohne Strom dazustehen? Ein rechtliche Einschätzung.