Aktuelles

Mit Datenvirtualisierung leichter ESG-Reportings erfüllen

Natürlich sammeln Unternehmen schon Daten in großen Mengen und verfügen damit über eine Grundlage, um ESG-Reporting zu erstellen. Doch müssen noch einige Herausforderungen in der Infrastruktur bewältigt werden. Weshalb sie dafür auf eine domain-orientierte Datenarchitektur setzen sollten.

IT endet nicht an der Abteilungstür

Ob neue Geschäftsmodelle, Produkt- oder Service-Innovationen: Der Erfolg eines Projekts hängt immer häufiger von der IT-Kompetenz aller Beteiligten ab. Die Auseinandersetzung mit Technologien und Themen ist daher eine (neue) Aufgabe für alle und jeden im Unternehmen.

Weitere Nachrichten

GPT verhält sich kooperativer als Menschen 

In einer Situation des ’sozialen Dilemmas‘ mit Menschen verhält sich GPT in Entscheidungssituationen kooperativer als Menschen in derselben Situation. Es zeigt sich: KI ist deutlich optimistischer als Menschen, wenn es darum geht, die Bereitschaft zu Zusammenarbeit des Gegenübers einzuschätzen.

IT, graue Haare und die pure Lust an Leistung

Es mag vorkommen, dass IT graue Haare wachsen lässt. Hier aber geht es genau andersherum: Graue Haare kümmern sich um die IT. Und das kann beide Seiten glücklich machen. Eine in der Branche bislang zu wenig gedachte Lösung, wie dem Fachkräftemangel begegnet werden kann.

Ersetzen Passkeys den ständigen Passwortfrust?

Passwörter sind der größte Frustrationsgrund bei Online-Anmeldungen. 65 Prozent der Verbraucher fühlen sich durch die Verwaltung von unzähligen Nutzername-Passwort-Kombinationen überfordert. Passkeys ermöglichen die einfache Authentifizierung gänzlich ohne komplizierte Gebilde.

Ein maßgeschneidertes ChatGPT für jedes Unternehmen

Eine neue ChatGPT-Lösung ermöglicht es Unternehmen, präzise schriftliche Antworten auf Kundenanfragen oder interne Abfragen zu erhalten. ‚DIGITALL GPT‘ bietet eine API, die von Microsoft Dynamics und allen anderen Anwendungen wie Salesforce und SAP aufgerufen werden kann.

Warum CFOs 2024 noch mehr auf Technologie setzen

Angesichts der rasanten Entwicklung bei der digitalen Anpassung und Optimierung der Prozesse seit der Pandemie besteht Grund zur Zuversicht, dass die heikle aktuelle Ausgangslage, mit weniger mehr erreichen zu müssen, tatsächlich machbar ist.