Themenwelt Chefsache

Betriebliche Vorsorge

Weitere Nachrichten

Bedarfsgerechte Garantien in der bAV

Eine Beitrags-Garantie von 100 Prozent reduziert in der derzeitigen Zinsphase deutlich Anleger-Chancen, senkt aber kaum das reale Risiko. So könnten bAV-Produkte mit einer BOLZ und niedrigerem Garantieniveau auch für sicherheitsorientierte Menschen bedarfsgerecht sein.

Keine Generationengerechtigkeit in der bAV

Die Ergebnisse einer Aon-Studie verdeutlichen den dringenden Handlungsbedarf für eine gerechtere Altersversorgung. Sie legt Führungskräften in Betrieben nahe, konkret und zeitnah etwas gegen den Generationenkonflikt in der bAV zu unternehmen, noch genieße die bAV bei Arbeitnehmern großes Vertrauen.

die Bayerische mit voller Garantie bei bAV und Riester

Für das Jahr 2021 bietet die Bayerische eine feste 100-Prozent-Bruttobeitragsgarantie bei dem fondsgebundenen Tarif „Garantierente Zukunft“. Auf diesem Konzept basiert aktuell die Riester-Rente sowie die „Garantierente Zukunft bAV“ und die „Plusrente bAV“.

eVorsorge integriert Gothaer bAV-Tarife

Die zur VData Gruppe gehörende eVorsorge Systems GmbH integriert jetzt die Tarife der Gothaer Lebensversicherung AG in ihre Vertriebssteuerungs- und bAV-Beratungsmodule. Ab September 2021 werden erste Tarife verfügbar sein.

Mit bAV mehr vom Brutto

Im Ländervergleich haben die Deutschen die höchsten Gehaltsabgaben. Ein lediger Arbeitnehmer mit mittlerem Einkommen hatte 2020 rund 38,9 Prozent Abzüge vom Brutto. Mit der betrieblichen Altersvorsorge kann die hohe Abgabenlast verringert werden.

Arbeitgeberzuschuss bald Pflicht für bAV-Altverträge

Ab dem 1. Januar 2022 sind Arbeitgeber verpflichtet, auch bei bAV-Altverträgen eingesparte Sozialabgaben weiterzugeben. Sie sollten daher jetzt schon prüfen, was beachtet werden muss, um die gesetzlichen Vorschriften termingerecht umzusetzen.

R+V-Firmenrente Safe+Smart: Neue Chancen für die bAV

Die R+V-FirmenRente Safe+Smart ist eine steuerlich geförderte Direktversicherung. Die Anlage des angesparten Kapitals funktioniert dabei wie in der privaten Altersvorsorge und kann vertragsindividuell zwischen sicherem Kapital und Chancen-Kapital aufgeteilt werden.