Jetzt verfügbar: Der ESG-Profiler

© vegefox.com – stock.adobe.com

Finanzdienstleistern steht mit dem „ESG-Profiler“ ab sofort eine haftungssichere und durchgehend digitale Strecke zur Vermittlung von nachhaltigen Produkten zur Verfügung, die exakt dem Nachhaltigkeitsprofil ihrer Kunden entsprechen. Das Instrument umfasst eine kurze fachliche Einführung, die normkonforme Abfrage der ESG-Präferenzen bis zur Auswahl kompatibler Produkte.

Das jetzt freigeschaltete Tool löst damit die für alle Finanzberaterinnen, Vermittler und Maklerbüros bestehende Herausforderung, die seit 2.8.2022 geltenden IDD-Anforderungen zum Umgang mit Nachhaltigkeitspräferenzen in der Kundenberatung umzusetzen.

Der „ESG-Profiler“ ist eine Gemeinschaftsproduktion der fünf namhaften Marktteilnehmer Going Public! Akademie für Finanzberatung AG, der Defino Institut für Finanznorm AG, der iS2 Intelligent Solution Services AG, der Zielke Research Consult GmbH sowie der Morgen & Morgen GmbH.

Verbraucherschutzministerium: „Praktischer Leitfaden“ zur Nachhaltigkeitspräferenzabfrage

Die Besonderheit des ESG-Profilers ist, dass er als bislang einziges Hilfsmittel für die Feststellung der ESG-Präferenzen die einschlägige Abfragelogik nach DIN 77230 heranzieht und damit ein Höchstmaß an Rechts- und Haftungssicherheit bietet.

Diese Sicherheit testiert ein rechtswissenschaftlicher Bestätigungsvermerk von Prof. Dr. Hans-Peter Schwintowski von der Humboldt-Universität zu Berlin. Dr. Christiane Rohleder, Staatssekretärin im Bundesministerium für Verbraucherschutz (BMUV) würdigte das im ESG-Profiler verarbeitete DIN 77230-Modul für die Abfrage der Nachhaltigkeitspräferenzen auf Twitter:

„Ich begrüße, dass mit Unterstützung des [email protected]|s ein praktischer Leitfaden dafür entwickelt wurde.“

Die Einigkeit von Politik, Verbraucherschutz und Rechtswissenschaft in der positiven Bewertung des DIN-Moduls im ESG-Profiler ist umso bedeutsamer, als die allgemeine Unsicherheit über die richtige Umsetzung der gesetzlichen Anforderungen nach wie vor weit verbreitet ist.

Automatisierter Abgleich des ESG-Abfrageergebnisses führt zu verfügbaren kompatiblen Produkten

Darüber hinaus können normkonforme Abfrage und der ESG-Profiler insgesamt auch mit dem Vorzug punkten, dass sie einfach und intuitiv handhabbar sind. Nach nur zwei Stunden fachlicher Einführung in die Thematik mithilfe von webbasierten Trainings steht den Anwendenden die digitale Abfrage der Nachhaltigkeitspräferenzen im Netz zur Verfügung und führt sie in drei bis sieben Schritten zu einem validen Ergebnis.

Der integrierte normkonforme Abfrageprozess ist geeignet, Verbraucher zu verfügbaren kompatiblen Produkten zu begleiten. Dabei hilft insbesondere das Angebot an die Anleger, sich für eine – in der Norm definierte – grundlegende und unspezifische Berücksichtigung von Nachhaltigkeit zu entscheiden.
Informationen über das Online-Tool „ESG-Profiler“ finden Interessierte unter www.esg-profiler.de. Dort können Finanzdienstleister das Tool auch buchen und anschließend sofort nutzen.