Grüne Aktien bringen höhere Rendite, dennoch mehr Investments in Öl, Gas und Kohle

Der Zehn-Jahres-Rückblick zeigt: Aktien dem aus Bereich der erneuerbaren Energien hatten eine höhere Rendite als Öl,- Gas- und Kohleaktien. Geldgeber investierten von 2011 bis 2020 640 Mrd. Dollar in traditionelle Energieunternehmen. 56 Mrd. Dollar flossen hingegen in Wertpapiere des Sektors erneuerbare Energien.

Öl,- Gas- und Kohleaktien waren von 2011 bis 2020 weniger gewinnbringend als Wertpapiere aus dem Bereich erneuerbare Energien. Dennoch war der Anlagebetrag im Bereich der konventionellen Energieerzeugung 1.042 Prozent größer, wie aus einer neuen Infografik von Kryptoszene.de hervorgeht.

Trendwende bei Energie-Investments

Allerdings zeichnet sich eine Trendwende ab. So lagen die Erträge bei den Börsengängen im Öl,- Gas- und Kohlesektor im vergangenen Jahr bei 10 Mrd. Dollar, wohingegen Unternehmen aus der Sparte erneuerbare Energien 11 Mrd. Dollar Kapital einsammelten.

Indes zeigt die Infografik, dass erneuerbare Energien nicht nur an der Börse gefragt sind. So war der Stromverbrauch im vergangenen Corona-Krisenjahr europaweit rückläufig, dennoch wurden 51 Terawattstunden mehr Wind- und Solarstrom genutzt. Der Kohlestrom-Verbrauch war auch über Europa hinaus weltweit rückläufig. Lediglich in China stieg jener Verbrauch um 2 Prozent.

Die 10 „grünsten Länder“ der Welt befinden sich unisono in Europa

Dass Europa bei dem Thema regenerative Energien Akzente setzt, das verdeutlicht die Infografik. Die zehn grünsten Länder befinden sich unisono in Europa. An der Spitze befindet sich Dänemark, gefolgt von Luxemburg und der Schweiz. Deutschland wiederum befindet sich bei einem globalen Vergleich auf der zehnten Position.

 

Bild: © tadamichi – stock.adobe.com

Themen: