8 Apps, um die Finanzen 2021 im Griff zu behalten

Laut Statista nutzt jeder zweite Deutsche ab 18 Jahren eine Finanz-App. Ob Steuersoftware, Banking oder digitales Haushaltsbuch: Die Auswahl scheint endlos. Der führende Anbieter für transparente Auslandsüberweisungen, TransferWise, präsentiert daher seine Favoriten, mit denen sich die Finanzen im nächsten Jahr besonders einfach und übersichtlich regeln lassen:

Kosten verfolgen oder teilen

Splitwise ermöglicht Familienmitgliedern, Freund*innen oder Mitbewohner*innen, den Überblick über gemeinsame Ausgaben und Rechnungen zu behalten. Getätigte Ausgaben können dabei mit nur wenigen Klicks kategorisiert hinzugefügt werden. Daraufhin errechnet die App automatisch, wer wem wie viel Geld schuldet. (App Store-Ranking: Platz 65 unter Finanzen, Bewertung: 4,4)

Mit der Epap lassen sich Kassenzettel und weitere Belege digital verwalten und auswerten. Nutzer*innen können so auf einen Blick erkennen, wie viel Geld sie bspw. für bestimmte Produktkategorien zu welcher Zeit ausgegeben haben.

Zudem erinnert die App an den Ablauf von Garantien. Ein besonderes Feature von Epap ist die Kooperation mit Unternehmen wie bspw. dem Lebensmitteleinzelhändler Rewe. Kassenbons werden dank der Zusammenarbeit nicht mehr ausgedruckt, sondern per E-Mail oder QR-Code an die User*innen gesendet. (App Store-Bewertung: 4,5)

Konten & Verträge managen

Die App von Volders bietet einen Überblick über sämtliche abgeschlossene Verträge wie bspw. mit Fitnessstudios, Versicherungen oder Streaminganbietern. Nutzer*innen werden automatisch an Kündigungsfristen erinnert und können mithilfe der App einfach die Vertragsdaten anpassen oder kündigen. (App Store-Bewertung: 4,8)

Finanzblick fasst die Bankkonten einer Person mit sämtlichen Einnahmen und Ausgaben in nur einer App zusammen. Mehr als 4.000 Banken und Finanzdienstleister werden aktuell unterstützt. (App Store-Ranking: Platz 123 unter Finanzen, Bewertung: 4,4)

Nachhaltiges Banking

Tomorrow bietet ein modernes und nachhaltiges Girokonto mit einer Bankkarte aus Holz an. Der Unterschied zu anderen Anbietern: Mit jeder Kartenzahlung wird der Klimaschutz gefördert, indem Projekte zum Schutz des Regenwaldes unterstützt werden. (App Store-Ranking: Platz 103 unter Finanzen, Bewertung: 4,9)

Smart investieren

Mit Rubarb können Nutzer*innen bereits ab einem Euro einfach in nachhaltige ETFs investieren. Die Beiträge werden per Aufrundungen, Sparplänen oder Einmalzahlungen in die App eingezahlt und gemäß dem gewünschten Renditeziel automatisch investiert. (App Store-Bewertung: 4,9)

Steuern regeln lassen

Taxando unterstützt Verbraucher*innen bei der Steuererklärung: Einfach ein Foto von der Lohnsteuerbescheinigung hochladen und der Rest wird von der App erledigt. Die fertige Steuererklärung kann ausgedruckt, oder online direkt an das zuständige Finanzamt weitergeleitet werden. Beim STEUER++ -Paket beantwortet ein persönlicher Steuerberater online mögliche Fragen. (App Store-Bewertung: 3,5)

Weltweit wie ein “Local” zahlen

TransferWise ermöglicht schnelle und unkomplizierte Überweisungen ins In- und Ausland. Mit dem digitalen Multi-Währungs-Konto kann Geld in 54 unterschiedliche Währungen umgetauscht und mit der dazugehörigen Debitkarte weltweit ausgegeben werden. Im Gegensatz zu traditionellen Banken fallen für den Währungsumtausch und für Auslandsüberweisungen nur geringe Gebühren an, die im Voraus transparent ausgewiesen werden. (App Store-Ranking: Platz 53 unter Finanzen, Bewertung: 4,7)

 

Bild: © Maridav – stock.adobe.com

Themen: