Mehr jüngere Kunden für Absicherung im Alter sensibilisiert

Der Anteil der Haushalte, die über mindestens einen Renten- und Kapitalversicherungsvertrag verfügen, ist in den letzten Jahren kontinuierlich gesunken. Bei BU- und RLV-Versicherungen hat sich der Anteil der abgesicherten Haushalte nur unwesentlich erhöht. Dies zeigt die Studie „KUBUS Privatkunden“ der MSR Consulting Group GmbH.

Vor allem besserverdienende Kunden sind für das Alter abgesichert. Kunden mit unterdurchschnittlichen Einkommen, von denen nicht wenige in Zukunft von Altersarmut und auch von den biometrischen Risiken bedroht sein werden, sind nicht ausreichend abgesichert.

Grafik: Abschlüsse BU und RLV der letzen Jahre

Mehr Abschlüsse in Aussicht

Insbesondere jüngere Kunden sind stärker für das Thema Absicherung im Alter sensibilisiert. So ist der Anteil der Kunden unter 40 Jahren, die in den nächsten zwei Jahren etwas für Ihre Altersvorsorge tun möchten, von 13 Prozent im Jahr 2013 auf 18 Prozent in 2019 gestiegen. Zugleich haben die Kunden, die angeben, mehr für die Altersvorsorge tun zu wollen, überdurchschnittlich oft neue Verträge abgeschlossen.

Die Aufgaben der Versicherer

Versicherer müssen die Aufmerksamkeit für das Thema Absicherung im Alter hochhalten. In den letzten Jahren hat das Thema insbesondere bei jungen Leuten vermehrt zu Abschlüssen dieser Produkte geführt.

Auch sollten sie den Vertrieb mobilisieren, um das Thema Absicherung im Alter wieder häufiger bei den Kunden anzusprechen. Denn Stand heute wird das Thema Altersvorsorge deutlich weniger angesprochen als in den Jahren zuvor. Um insbesondere bei der jüngeren Zielgruppe erfolgreich zu sein, müssen  digitale Angebote geschaffen werden, die dem Kunden Self-Service ermöglichen.

Mittelfristig kann damit auch ein Beitrag zur Senkung der Kostenquote geleistet werden.

 

Bilder: (1) © olly / fotolia.com (2) © MSR Insights

Themen: