Erster eCall für Radfahrer

Die Rückleuchte „LightGuard connect“ von Litecco ermöglicht ab sofort den eCall für Fahrradfahrer.

Sie erkennt einen Sturz und sendet via Bluetooth ein Signal an die verbundene WayGuard-App der AXA, die den automatischen Notrufprozess an eine professionelle Leitstelle startet.

Wenn der Radfahrer keine Hilfe benötigt, kann er auf seinem Smartphone einen 60-sekündigen Countdown abbrechen. Wird der Countdown nicht abgebrochen, startet die App einen automatischen Notruf an die WayGuard-Leitstelle, die zuerst versucht, den Gestürzten telefonisch zu erreichen, um zu klären, ob und welche Hilfe benötigt wird.

Falls der Gestürzte nicht mehr in der Lage ist, die Anrufversuche zu beantworten, muss die Leitstelle davon ausgehen, dass etwas Ernstes passiert ist und alarmiert die nächstgelegenen Einsatzkräfte inklusive GPS-Standort, um Hilfe zu leisten.

Fahrrad-Unfallversicherung von AXA

Im Kauf der Rückleuchte ist eine Fahrrad-Unfallversicherung von AXA enthalten, die der Nutzer optional via App aktivieren kann und die nach einem Jahr automatisch endet. Der Kauf der Rückleuchte „LightGuard connect“ verpflichtet demnach nicht zum Abschluss einer Unfallversicherung.

Aktiviert der Nutzer die Versicherung, erhält er nach einem Fahrradunfall bei bleibenden körperlichen Schäden bis zu 60.000 Euro und für Reha-Maßnahmen bis zu 25.000 Euro. Der Versicherungsschutz gilt, wenn der User sich während des Unfalls mit dem Fahrrad in einer WayGuard-Begleitung befindet und die Rückleuchte gekoppelt hat. Für weitere Voraussetzungen und Umfang des Versicherungsschutzes sind die Versicherungsbedingungen maßgebend.

Die Rückleuchte „LightGuard connect“ ist ab dem 15. Juli 2019 im deutschen Fahrrad-Fachhandel erhältlich.

 

Bild: © Monika Wisniewska / fotolia.com