M&M: PKV-Volltarife mit gutem Beitragsniveau

MORGEN & MORGEN betrachtet den Markt der Privaten Krankenvollversicherung (PKV) und stellt eine Zunahme der digitalen Gesundheitsanwendungen sowie einen leichten Anstieg der Beiträge fest. Insgesamt sind die PKV-Volltarife auf einem sehr guten Bedingungsniveau, wie das M&M Rating PKV-Vollversicherung zeigt. 

Thorsten Bohrmann, Senior Versicherungsanalyst, MORGEN & MORGEN GmbH

Der aktuelle Trend in der Privaten Krankenvollversicherung lautet eindeutig „digitale Gesundheitsanwendungen“. Das legen die Bedingungsanalysen im Rahmen des M&M Ratings PKV-Vollversicherung dar.

Ungefähr ein Drittel des Marktes bietet bereits digitale Services an, wie bereits der M&M Marktblick vom 3. August zeigt. Die Vorgaben des digitalen Versorgungs-Gesetzes für gesetzliche Krankenkassen werden aktuell auch in der Privaten Krankversicherung aufgegriffen.

Die Privaten Krankenversicherer überarbeiten ihre Tarifbedingungen zunehmend und bieten damit PKV-Versicherten die Teilnahme an E-Health – jedoch mit unterschiedlichen Leistungen. Thorsten Bohrmann, Senior Versicherungsanalyst stellt die aktuelle Lage dar:

Wir rechnen mit einer dynamischen Entwicklung. Der PKV-Markt wird sich auch in diesem Bereich differenziert entwickeln und Unterschiede in den Tarifen aufweisen. Das wird zunehmend ein Thema in der Vermittlung sein, daher sind diese Tarifeigenschaften bereits jetzt in unserer Vergleichssoftware filterbar und hinsichtlich ihrer Leistung vergleichbar.

Herausforderungen in der PKV-Beratung

Das Thema Beitragsanpassung ist eine der wohl größten Herausforderungen im Rahmen der PKV-Beratung. Ein Blick auf die Beitragsentwicklung im diesjährigen Neugeschäft der PKV-Tarife zeigt einen durchschnittlichen Anstieg von 2,53 Prozent. Die unterschiedlichen Auswirkungen der Corona-Pandemie zeigen aktuell noch keinen Einfluss. Die Tendenz in der Beitragsanpassung (BAP) bleibt steigend, so auch der M&M Marktblick vom 13. Juli.

Eine weitere Herausforderung in der PKV-Beratung ist mit Sicherheit die Beihilfe, die eine Beteiligung des Dienstherrn an den Krankheitskosten seiner Beamtinnen und Beamten vorsieht. Der andere Teil wird durch eine Private Krankenversicherung abgesichert. Bohrmann zeigt, auf das Whitepaper zu diesem Thema verweisend, die Herausforderung auf:

Hierbei sind viele Kleinigkeiten und Besonderheiten innerhalb der verschiedenen Bundesländer zu beachten, sowie die unterschiedlichen Beihilfesätze entsprechend der jeweiligen Lebenssituation.

Zum Beratungsalltag gehört ebenfalls der Service nach Abschluss einer PKV. So ist es im Rahmen der Tarifwechselleitlinie, die drei Tarife als Wechseloption vorsieht, an der Tagesordnung eines Vermittlers, sich mit dem Vergleich mehrerer Bestandtarife zu beschäftigen und diese gegebenenfalls in einem weiteren Marktvergleich aktueller Tarife einzuschätzen. Bohrmann sagt:

Diese Möglichkeit bietet unsere Vergleichssoftware, um auch hier einen umfangreichen Service in der Bestandkundenbetreuung zu unterstützen.

 

M&M Rating PKV-Vollversicherung

Wenn es um die Bedingungsqualität der PKV-Tarife geht, trifft das M&M Rating PKV-Vollversicherung eine belastbare Aussage und bewertet die in den Versicherungsbedingungen aufgeführten Leistungen. Das Rating besteht aus 60 Leistungsfragen. Diese Fragen beurteilen Sachverhalte und Produkteigenschaften, die als wesentlich für die Bedingungsqualität eines Produkts anzusehen sind.

Die Kundenfreundlichkeit steht hier klar im Fokus, ebenso die Eindeutigkeit der Aussagen im Bedingungswerk. Die von MORGEN & MORGEN angesetzten Mindestkriterien stellen unter anderem sicher, dass die top bewerteten Tarife im ambulanten und stationären Bereich über die Regelhöchstsätze (2,3fach und 3,5fach) der Gebührenordnung hinaus leisten.

Zudem erstatten sie bei stationärer Behandlung im Krankenhaus die Chefarztbehandlung sowie eine bessere Unterbringung in einem Ein- oder Zweibettzimmer. Die Erstattung von Prothesen, Brücken, Kronen sowie Implantaten und Inlays ist ebenfalls inbegriffen.

Im aktuellen M&M Rating PKV-Vollversicherung wird auf drei Berufsgruppen eingegangen. Alle Ergebnisse sind in den jeweiligen Links bei den Berufsgruppen hinterlegt.

Zum einen auf die Tarife, die allen PKV-Berechtigten zugänglich sind, als Berufsgruppe „Normal“.

Zum anderen auf die beiden Berufsgruppen mit individuellen Tarifangeboten, den Ärzten und Beamten. Insgesamt zeigt das Ratingergebnis ein gutes Niveau der PKV-Tariflandschaft.

Die PKV-Tarife der Berufsgruppe „Normal“ schneiden mit 28 Tarifen in den top Bewertungssegmenten von vier und fünf Sternen sehr gut ab. Auch für Beamte zeige das Ratingergebnis mit 25 top bewerteten Tarifen ein gutes Bild. Für Ärzte bestehe ebenfalls eine gute Auswahl von 11 hochwertigen Tarifen, fasst Bohrmann das Ergebnis für die unterschiedlichen Berufsgruppen zusammen.x

 

 

Bilder: (1) © BillionPhotos.com – fotolia.com (2–6) © MORGEN & MORGEN GmbH

Themen: