IVFP: Die Versicherer mit der größten BU-Kompetenz

Das Institut für Vorsorge und Finanzplanung (IVFP) hat die BU-Kompetenz der Versicherer untersucht.

Für das BU-Kompetenz-Rating werden nichtöffentliche, sensible Daten direkt von den Gesellschaften an das IVFP geliefert, um so eine adäquate Bewertung vornehmen zu können. Im Rating werden die Versicherer anhand von über 70 Einzelkriterien bewertet.

Gesamtbewertung besteht aus vier Teilbereichen

Geschäft (30 Prozent): Hier wird bewertet, inwieweit der Versicherer genügend Erfahrung und Bestandsgröße besitzt, ob er Stabilität bei den Beiträgen bietet und wie er seine Annahmepolitik betreibt.

Leistungsprüfung (30 Prozent): Da es die Aufgabe des Versicherers ist, berechtigte Ansprüche anzuerkennen und unberechtigte Ansprüche abzuwehren, sorgt dieser Teilbereich in der Praxis immer wieder für Zündstoff.

Antragsprüfung (20 Prozent): Hier wird geprüft, ob der Versicherer seine Kunden über ihre Rechte und Pflichten ausführlich aufklärt. Zudem wird analysiert, wie mit Gesundheitsfragen umgegangen wird und welche Besonderheiten der Versicherer unternimmt, um sich von den Mitbewerbern zu unterscheiden.

Service (20 Prozent): Wie serviceorientiert und kundenfreundlich auf die individuellen Bedürfnisse des Versicherten eingegangen wird, wird in diesem Teilbereich untersucht. Zudem wird hier geprüft, wie der Versicherer seine Vermittler unterstützt, um dem Qualitätsanspruch bei den Kunden zu genügen.

Die Versicherer mit der größten BU-Kompetenz

BU-Kompetenz Gesamtnote

Die Sieger in den Teilbereichen

BU-Kompetenz Teilbereiche

 

Bilder: (1) © vegefox.com – stock.adobe.com (2-3) © Institut für Vorsorge und Finanzplanung GmbH

Themen: