Haftpflichtkasse bietet neue Unfallversicherung Einfach

Die Haftpflichtkasse ersetzt mit ihrer neuen Unfallversicherung Einfach den bisherigen Tarif Vario durch drei neu geschaffene Produktlinien.

Die drei Linien des neuen Unfallprodukts bieten sowohl für preis- als auch für leistungsorientierte Kunden Versicherungslösungen.

Basisschutz Einfach Gut

Der Basisschutz Einfach Gut verzichtet ebenso auf Gesundheitsfragen. Daneben ist eine verbesserte Gliedertaxe, die auch für die Unfallrente gilt, in den Tarif integriert sowie eine Partner-/Vollwaisenrente bei Tod des Rentenbeziehers.

Außerdem kommt ein erweiterter Unfallbegriff zum Einsatz. So sind nun auch Unfälle versichert, die durch Bewusstseinsstörungen aufgrund von Herzinfarkten oder Schlaganfällen ausgelöst wurden. Auch ohne Vereinbarung einer Todesfallsumme sind Vorschussleistungen bis 20.000 Euro in diesem Tarif enthalten. Unfälle bei Rettungsmaßnahmen sind mitversichert. Zu den beitragsfreien Tarifleistungen zählen unter anderem Bergungs-, Such- und Transport-kosten bis 100.000 Euro sowie kosmetische Operationen bis 100.000 Euro.

Produktlinie Einfach Besser

Dieser Tarif verzichtet vollständig auf Gesundheitsfragen. Neben der Mitversicherung von Infektionskrankheiten, auch durch Zeckenbisse verursacht, enthält der Tarif bereits eine umfassende Vorsorgeversicherung für Kinder mit einer Invaliditätssumme von 30.000 Euro. Die Unfall-Todesfallleistung sowie ein Krankenhaustage- und Genesungsgeld sind ebenfalls eingeschlossen. Der Mitwirkungsanteil von Krankheiten und Gebrechen bleibt bis 50 Prozent vollständig unberücksichtigt.

Bei Unfalltod beider Elternteile bietet diese Tariflinie eine doppelte Todesfallleistung von bis zu 500.000 Euro. Zu den beitragsfreien Leistungen zählen Bergungs-, Such- und Transportkosten bis 500.000 Euro, kosmetische Operationen bis 500.000 Euro.

Premiumlinie Einfach Komplett

Die Premiumlinie Einfach Komplett umfasst das gesamte Leistungsspektrum mit bedarfsgerechten kombinier- und auswählbaren Absicherungsmöglichkeiten für Kunden mit hohen Sicherheitsansprüchen. So bietet die Produktlinie beispielsweise Schmerzensgeld als spezielle optionale Leistungsart an. Es besteht die Möglichkeit, Plus-Progressionen zu vereinbaren.

Zu den verbesserten und erneuerten Leistungen zählen etwa Erweiterungen wie die Helmklausel, welche eine Erhöhung der Invaliditätssumme um 25 Prozent beinhaltet beziehungsweise eine Maximalerhöhung von 100.000 Euro bei unfallbedingten Kopfverletzungen trotz des Tragens eines geeigneten Helms. Auch kann eine verbesserte Gliedertaxe mit 100 Prozent für Arm und Bein sowie eine Plus-Progression mit Vollinvalidität bereits ab einem Invaliditätsgrad von 75 Prozent gewählt.

Zudem wird auf die Mitwirkungsklausel verzichtet. Zu den beitragsfreien Leistungen zählen Bergungs-, Such- und Transportkosten sowie unfallbedingte kosmetische Operationen in unbegrenzter Höhe. Weiterhin beinhaltet diese Tariflinie kundenorientierte Fristverlängerungen von 24 Monaten für den Invaliditätseintritt sowie von 36 Monaten für dessen Anzeige und ärztliche Feststellung.

 

Bild: © nd3000 / fotolia.com