Versicherungswirtschaft gründet Umwelt-Initiative

© IKV e.V. (i.G.)

Die Veränderungen im Klima sind offensichtlich. Und wir Menschen haben mit unserem Alltagsverhalten daran einen Anteil. Die Folgen der Klimaveränderungen spüren wir alle. Die Bereitschaft sich gegen diese Veränderungen zu stemmen, nehmen zu.

Dr. Peter Schmidt, Vorstandsvorsitzender, IKV e.V. (i.G.)

Aber der einzelne kann diese Entwicklung nicht allein aufhalten – eine große Gemeinschaft aber schon. Deshalb haben sich am 03. Juni 2022 in Berlin zehn Vertreter der Versicherungswirtschaft zur Gründung der Initiative und des Instituts für Umwelt- und Klimaschutz der Versicherungswirtschaft e.V. (IKV) entschlossen. Man sei sich sicher, dass immer mehr Versicherungs- und Vermittlerunternehmen einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz und den weiteren ESG-Kriterien leisten wollen. Gemeinsam gehe das besser, so der Verein.

Beitrag zum Klimaschutz durch Versicherer und Vermittler

Wie alle Bereiche der Volkswirtschaft kann jedes Unternehmen Beiträge leisten. Das beginnt mit einer nachhaltigen Aufstellung des Geschäftsmodells, einem ressourcenschonenden Workflow und setzt sich fort durch die Bereitstellung und Vermittlung klimafreundliche Produkte und Investitionen.

Seit längerem sind einige Versicherer dabei, die Investitionsströme weg von Treibhausgasemissionen hin zu Projekten alternativer Energieerzeugung und Emissionsminderung zu lenken, haben eigene Firmenprojekte zur Müllvermeidung, papierlosem Arbeiten oder einer umweltfreundlichen Abwasserversorgung. Der Verein will diese Bemühungen bündeln.

Der Zweck des Vereins

Zweck des Vereins ist die Förderung des Klima- und Umweltschutzes sowie Naturschutz und Landschaftspflege im Sinne des Bundesnaturschutzgesetzes und der Naturschutzgesetze der Länder. Der Verein ermöglicht Ihren Mitgliedern die Teilhabe an klimaschutzfördernden Projekten, Dienstleistungen und Unternehmen. Es werden ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Ziele verfolgt.

Schwerpunkte der Projekte

In der Vorbereitungsphase für den Verein wurden mehrere Projekte geprüft. Es laufen Vorgespräche mit den Initiatoren von drei Schwerpunktprojekten. Es wird beabsichtigt, die Aktivitäten zum Schutz und dem Ausbau von Seegraswiesen, dem Schutz und der Wiederbewässerung der deutschen Moore sowie einige soziale Projekte zu unterstützen.

Wichtig ist für den Verein, dass es um solide und einheimische Projekte geht, die alle Mitstreiter gut nachvollziehen und prüfen können. Gerade die Unterstützung der Projekte zu den Seegraswiesen und Moore können einen starken Beitrag zum Umweltschutz leisten. Auf der Homepage des IKV wird unter dargestellt, warum gerade diese Initiativen eine besondere Unterstützung verdienen. Gebündelt können Versicherer und Vermittler hier einen spürbaren Beitrag leisten.

Ansprechpartner für gemeinsame Initiativen

Mit der Gründung des Vereins sollen viele Unterstützer unter Versicherern und Vermittlern organisiert und ihre individuellen Anliegen zum Klimaschutz gebündelt werden. Zudem soll geholfen werden, ihre Vorstellungen für Kunden und Familien für eine klimafreundliche Zukunft frei von ideologischen Einschränkungen zu entwickeln. Mit dem Verein haben zukünftig Versicherer, Vermittler auch Umweltinitiativen und einen direkten Ansprechpartner für alle Belange, die uns alle als Betroffene berühren.

Die Gründungsmitglieder des IKV e. V.

Bilder (2–3): © IKV e.V. (i.G.)