COMGEST bekräftigt ESG-Fokus

© Blue Planet Studio – stock.adobe.com

Comgest möchte eine angemessene Managementkapazität über ihre Strategien hinweg aufrechterhalten und ihre Anlagedisziplin für Qualitätswachstum auch während zyklischer Aktienrotationen beibehalten. Auf diese Weise konnten sie bisher ihre Mittelzuflüsse und Strategien diversifizieren.

Der Ansatz hat sich zuletzt in der Japan Equity-Strategie gezeigt, die im vergangenen Jahr Mittelzuflüsse von mehr als einer Milliarde Euro verzeichnen konnte, ebenso wie in den Strategien Europe Opportunities, Europe Smaller Companies, Global Equites und PLUS-Fonds. Von den mehr als 15 Aktienstrategien von Comgest weisen nunmehr sieben ein verwaltetes Vermögen von mehr als einer Milliarde Euro auf. Das verwaltete Vermögen der Comgest-Gruppe stieg insgesamt um 5,7 Prozent auf 41,2 Milliarden Euro gegenüber 38,8 Milliarden Euro im Vorjahr.

Arnaud Cosserat, CEO, Comgest S.A.

Kontinuierliche Verstärkung des ESG-Teams

Nachhaltiges und verantwortungsbewusstes Investieren (ESG) ist ein fester Bestandteil des Qualitätswachstumsansatzes von Comgest. So haben sie 2021 ihren ESG-Ansatz kontinuierlich gestärkt und das ESG-Team in Bezug auf Mitglieder und Erfahrung ausgebaut. Mit einem verbessertem Reporting, noch umfassendere Engagement-Aktivitäten und einer neuen Governance-Struktur möchten sie die Vielfalt ihrer Anteilseigner besser widerspiegeln. Außerdem haben sie verschiedene Initiativen zur Förderung der Diversität in der gesamten Gruppe gestärkt.

Verstärktes Engagement beim Umweltschutz

In diesem Zusammenhang wurde vergangenes Jahr Alix Faure als Head of Responsible Development eingestellt. Alix bringt 16 Jahre Erfahrung in das ESG-Team ein – davon 11 Jahre im Bereich der nachhaltigen Investments. Somit hat sich das Team in den letzten zwei Jahren mehr als verdoppelt und besteht nun aus sieben Mitgliedern. Comgest konnte im vergangenen Jahr mehr als 120 Engagements (in Form einzelner Unternehmensdialoge) durchführen, was mehr als eine Verdoppelung gegenüber 2020 bedeutet. Zudem setzten möchten sie im Jahr 2021 ihr bisher größtes gemeinsames Engagement mit dem Carbon Disclosure Project, kurz CDP, als federführender Investor fortsetzen, um Daten zu Klimawandel, Wassersicherheit und/oder Entwaldung anzufordern.

Sebastien Thévoux-Chabuel, Head of Responsible Investment, Comgest S.A.

Zudem hat das ESG-Team ihre Bibliothek mit ESG-Climate Impact Reports erweitert. Diese haben bisher die Comgest-Strategien Global Emerging Markets (GEM), Pan-Europe und Global abgedeckt, umfassen nun aber auch die Japan- und die neuen Plus-Range-Strategien für GEM, Pan-Europe und Global. Jeder dieser Berichte enthält detaillierte Angaben zu den Kohlenstoff- und Umwelteinflüssen des jeweiligen Portfolios. Bis heute sind 97 Prozent des Gesamtvermögens der Comgest-Publikumsfonds gemäß Artikel 8 der Verordnung über nachhaltigkeitsbezogene Offenlegungspflichten im Finanzdienstleistungssektor (SFDR) eingestuft.

Auszeichnungen von Morningstar und UN PRI

Um ihren Research, die Berichterstattung und die Kommunikation über verantwortungsbewusstes Investieren zu verbessern, hat Comgest außerdem ein neues Responsible Investment Comittee ins Leben gerufen. Damit soll das branchenrelevante Wissen über ESG-Investments und -Regulierung innerhalb der Gruppe besser überwacht und konsolidiert werden. Als Ergebnis dieser Entwicklung ist Comgest im erst kürzlich veröffentlichten Morningstar Fund Family 100 Report als der Vermögensverwalter mit der höchsten Konzentration von Fonds mit überdurchschnittlichen Morningstar Sustainability Ratings eingestuft worden. Gleichzeitig erhielt Comgest im Jahr 2021 zum dritten Mal in Folge die Bestnote „A+“ von den  Principles for Responsible Investment (UN PRI) der Vereinten Nationen für alle drei Kriterien: „Strategy & Governance“, „Listed Equity – Incorporation“ und „Listed Equity – Active Ownership“.

Bilder (2–3): © Comgest S.A.