Weltweites Vermögen in Aktienfonds steigt um 31 Prozent

© Maximusdn – stock.adobe.com

Im dritten Quartal 2021 lag das weltweit in Aktienfonds angelegte Vermögen bei etwa 28 Billionen Euro. Im Vorjahresquartal waren es noch rund 21,3 Billionen Euro, der Anstieg schlägt mit 31,4 Prozent zu Buche. Aktienfonds erfreuen sich nachhaltig großer Beliebtheit, wenngleich der mit der besten Performance mitnichten als nachhaltig im Sinne von ökologisch bezeichnet werden kann.

Der Anlagetrend schlägt sich auch auf die bloße Anzahl an vorhandenen Aktienfonds nieder. Gab es im vergangenen Jahr 46.892 dieser, waren es zwei Jahre zuvor noch 43.258. Im selben Zeitraum kletterten die in Aktienfonds angelegten Vermögenswerte weltweit um 32,7 Prozent nach oben, wohingegen das Nettofinanzvermögen lediglich um 11 Prozent anstieg. Zum Nettofinanzvermögen zählen neben Wertpapieren unter anderem auch Bargeld und Bankeinlagen.

Globale und nationale Beliebtheit von Aktienfonds

Nicht nur global, sondern auch in Deutschland werden Aktienfonds immer beliebter: So stieg das Anlagevolumen in der Bundesrepublik von 2014 auf 2020 um knapp 65 Prozent.
In den vergangenen Monaten und Jahren war häufig die Rede von nachhaltiger respektive grüner Geldanlage. In der Tat zeigt sich hier ein Wandel: Immer mehr Großanleger und Privatanleger gleichermaßen sind der Auffassung, dass ökologische Aspekte bei Investments eine Rolle spielen sollten.

Dennoch: Der Überflieger in puncto Rendite war im Jahr 2021 gemäß Fundresearch der iShares Oil & Gas Exploration & Production ETF. Anleger konnten sich hier über einen Anstieg in Höhe von 78 Prozent freuen.