Pangaea Life investiert in Mitahrzentrale der Zukunft

Auf der international führenden Mobilitätsplattform IAA Mobility 2021 in München verkünden Pangaea Life und das Mitfahrzentralen-Start-up Autonaut eine Kooperation.  Mit einer besonderen Idee hat sich Autonaut zum Ziel gesetzt, den Markt für Mitfahrbörsen ab dem vierten Quartal 2021 zu revolutionieren.

Anders als bei herkömmlichen Mitfahrzentralen steuert bei Autonaut der Mitfahrer das Fahrzeug des Besitzers. Der Fahrzeugbesitzer kommt dadurch in den Genuss eines kostenlosen Chauffeurs und kann sich im eigenen Auto anderen Dingen widmen.

Der Fahrzeuglenker erreicht sein Ziel gegen eine geringe Vermittlungsgebühr um bis zu 90 Prozent günstiger als bei anderen Mitfahrbörsen. Pangaea Life stellt für alle Fahrten den Drittfahrerversicherungsschutz und plant den CO2-Ausstoß für jede über Autonaut getätigte Fahrt zu kompensieren.

„Mitfahrzentralen sind eine wichtige Säule für die nachhaltige Mobilität der Zukunft“, sagt Martin Gräfer, Vorstand der Versicherungsgruppe die Bayerische. „Statt stundenlang hinter dem Steuer zu sitzen, wünsche ich mir als Berufspendler häufig, diese Zeit produktiver gestalten zu können. Autonaut bietet die ideale Lösung mit meinem Auto von A nach B zu kommen und die Fahrtzeit für wichtige Aufgaben oder etwas Erholung zu nutzen“.

Daniel Regensburger, Geschäftsführer der Pangaea Life, fügt hinzu:

„Wir sind stolz darauf, den Nutzern von Autonaut mit Pangaea Life einen Versicherungsschutz zu bieten, bei dem jeder Euro direkt in klimafreundliche Anlagen fließt. Gemeinsam machen wir jede Fahrt noch nachhaltiger.“

Das Start-up Autonaut sieht sich als App für Premium-Mitfahrgelegenheiten, die eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten bietet. Die neue Mitfahrzentrale richtet sich einerseits vor allem an Pkw-Berufspendler, Geschäftsleute und ältere Menschen, die längere und anstrengende Fahrtzeiten lieber zum Arbeiten, Entspannen oder Lesen nutzen möchten, ihr Auto aber am Zielort benötigen.

Zum anderen ist die App für jüngere Leute ohne eigenes Auto ideal, die schnell, bequem und möglichst günstig reisen möchten.

So funktioniert die Autonaut-App

Der Fahrzeuglenker, der über die entsprechende Fahrqualifikation verfügt, bezahlt eine geringe Vermittlungsgebühr im einstelligen Euro-Bereich an Autonaut. Damit der Autobesitzer seinem Mitfahrer den Fahrersitz ohne Bedenken überlassen kann, bucht er automatisch vor Fahrtantritt über die Autonaut-App eine Drittfahrerschutz-Kurzzeitversicherung für die geplante gemeinsame Strecke.

Der Drittfahrerschutz von Pangaea Life übernimmt im Schadensfall die zu zahlenden Vertragsstrafen und Beitragsnachforderungen sowie die Selbstbeteiligung des Autobesitzers. Die Versicherung wird über eine digitale API Schnittstelle aktiviert und bezahlt. Schon kann die gemeinsame Fahrt ans Ziel beginnen.

Fahrzeuglenker und Autobesitzer bewerten sich nach jeder Fahrt gegenseitig, um ein Höchstmaß an Sicherheit und Transparenz sicherzustellen. Da jede Fahrtstrecke samt Kilometeranzahl in der App vorliegt, kann Pangaea Life den anfallenden CO2-Ausstoß individuell berechnen und plant alle Emissionen im Anschluss durch die Förderung klimafreundlicher Projekte kompensieren zu lassen.

Durch den einfachen aber wirkungsvollen Rollentausch sowie die Einbeziehung neuer, bisher nicht angesprochener Zielgruppen, ermöglicht es Autonaut, den potentiellen Markt von Mitfahrgelegenheiten um ein Vielfaches zu vergrößern.

Pangaea Life und Autonaut haben dabei das gemeinsame Ziel, den Besetzungsgrad aller Pkws zu erhöhen, Ressourcen optimal einzusetzen und somit den Pro-Kopf CO2-Verbrauch im Straßenverkehr nachhaltig und messbar zu senken.

Damit möchten beide Partner einen relevanten Beitrag für Umwelt, Wirtschaft und Gesellschaft leisten. Die Entwicklung der Autonaut App wird seit Januar 2020 durch die Deutsche Bundesstiftung Umwelt finanziell gefördert. Autonaut präsentiert sich auch auf auf der IAA 2021 an der Messe München vom 6-12 September im Start Up Bereich der Halle B1 Stand B401.

 

Bild: © Nick ALDI – stock.adobe.com

Themen: