Europäische Krankenversicherung: Eine Alternative zur herkömmlichen Absicherung?

Wer in Deutschland lebt, geht häufig davon aus, dass eine Krankenversicherung hierzulande nahezu automatisch besteht. Ganz so einfach liegt der Fall jedoch nicht, denn auch hierzulande müssen sich die Menschen eine Krankenversicherung suchen.

Die oft zitierte Versicherungspflicht bezieht nämlich vor allem die Arbeitnehmer mit ein, deren monatliches Bruttoeinkommen unterhalb der Versicherungspflichtgrenze von 5.212,50 Euro (Stand: 2020) und über der Geringfügigkeitsgrenze liegt. Gruppen wie Selbständige, digitale Nomaden oder Expats im europäischen Ausland haben jedoch mitunter zunächst keine Krankenversicherung.

Genau hier könnte die europäische Krankenversicherung eine interessante Alternative darstellen. Doch was verbirgt sich dahinter und was ist dabei zu beachten?

Wer als digitaler Nomade viel in Europa unterwegs ist, dem hilft eine EUKV

Die Europäische Krankenversicherung: Was steckt dahinter?

Die Europäische Krankenversicherung (EUKV) bietet eine vollwertige Krankenversicherung, die nicht nur in Deutschland, sondern auch im EWR-Raum gilt. „Ganz gleich, ob Unversicherte, Expats, herkömmlich Krankenversicherte oder digitale Nomaden – mit der europäischen Krankenversicherung bekommen Sie eine Krankenversicherung, die Ihnen Versicherungsschutz in den Ländern des ganzen Europäischen Wirtschaftsraums bietet.“ erklärt Versicherungsmakler Moritz Werkmeister von der FinanzSchneiderei.

Die Anbieter lehnen dabei Anfragen von Interessenten nicht generell ab – vielmehr besteht eine Aufnahmegarantie. Es kann lediglich zu gewissen Leistungsausschlüssen bei chronischen Vorerkrankungen kommen. Auch bei zu Versicherungsabschluss vorliegenden akuten Krankheiten ist ein zeitlich begrenzter Leistungsausschluss möglich.

Welche Vorteile bietet die EUKV?

Die europäische Krankenversicherung bietet vor allem den Vorteil, eine gute Absicherung zu verhältnismäßig günstigen Kosten zur Verfügung zu stellen. Darüber hinaus können Versicherte von folgenden Vorteilen profitieren:

1.    Flexible Tarifoptionen

Versicherte können sich die Leistungen ihrer EUKV individuell zuschneiden lassen. Durch verschiedene Tarifoptionen lässt sich so das passende Schutzniveau festlegen. Dazu gehört beispielsweise die Möglichkeit, alternative Behandlungsmethoden und besondere Vorsorgeuntersuchungen mit in den Leistungskatalog aufzunehmen.

2.    Keine Strafbeiträge oder Nachzahlungen bei der Aufnahme

Wer länger keine Krankenversicherung hatte, muss für die Zeit ohne Versicherung in der GKV Strafbeiträge und Nachzahlungen leisten. Bei einem längeren Zeitraum kann dies das eigene Portemonnaie erheblich belasten. Die EUKV verzichtet jedoch auf entsprechende Nachforderungen.

3.    Schnelle Kostenerstattung

Wer schon in der PKV versichert war, kennt die ärgerliche Situation, wenn Erstattungen von Gesundheitsleistungen durch die Versicherung zu lange dauern. Der Versicherte geht zunächst in Vorleistung und muss die Belege dann bei der Versicherung einreichen. Dies funktioniert bei der EUKV ähnlich, jedoch gibt es zwei Besonderheiten:

  • Kosten für ambulante Behandlungen werden sehr schnell erstattet
  • Krankenhaus-Kosten übernimmt die Versicherung sogar direkt

Wo liegen die Nachteile?

Die Nachteile der europäischen Krankenversicherung liegen vor allem in den Leistungsausschlüssen, die bei bekannten chronischen Erkrankungen erfolgen. Zusätzlich bilden die Anbieter keinerlei Altersrückstellungen, so dass die Beiträge im Alter deutlicher ansteigen. Darüber hinaus sollten Interessenten auch noch folgende Aspekte im Blick behalten:

  • Die EUKV genügt nicht der Krankenversicherungspflicht (Nachforderungen bei späterem Wechsel)
  • Die Versicherung wird gekündigt, wenn Versicherte ihre Beiträge nicht zahlen

Wer sich also für eine europäische Krankenversicherung entscheidet, sollte diese danach auch langfristig nutzen. Ein späterer Wechsel in die GKV oder PKV könnte nämlich wieder zu teuren Nachforderungen führen, weil diese die Zeit in der EUKV nicht als Versicherungszeit anerkennen.

Für wen ist die EUKV geeignet?

Die Europäische Krankenversicherung ist zum einen für Personen geeignet, die über keinen gültigen Versicherungsschutz durch GKV oder PKV verfügen. Wer also nicht von der Versicherungspflicht betroffen ist und zum Beispiel als Selbständiger keine gute PKV findet, hat hier eine durchaus beachtliche Alternative. Darüber hinaus bietet natürlich auch der europaweit geltende Versicherungsschutz der EUKV viele Möglichkeiten:

  • Expats im europäischen Ausland: Wer ins europäische Ausland auswandert und einen sicheren Gesundheitsschutz nutzen möchte, liegt mit einer europäischen Krankenversicherung nicht falsch.
  • Ausländische Studenten und Arbeitnehmer im Ausland: Personen, die aus dem Ausland kommen und in Deutschland studieren oder arbeiten, können mit einer europäischen Krankenversicherung einen günstigen Versicherungsschutz nutzen.
  • Digitale Nomaden: Ständig in Europa unterwegs zu sein, ist für die herkömmliche Krankenversicherung durchaus kompliziert. Eine EUKV bietet jedoch in jedem EWR-Land den entsprechenden Versicherungsschutz.

Zusätzlich können auch Unternehmen mit ausländischen Geschäftsbeziehungen entsprechende Krankenversicherungen für ihre Mitarbeiter abschließen, wenn deren Anwesenheit vor Ort wichtig ist.

Fazit: EUKV schließt eine Lücke

Auch wenn die Frage der Krankenversicherung für sehr viele Menschen in Deutschland recht einfach gelöst werden kann, gibt es jedoch auch Fälle, die schwieriger liegen. Wer keine gute PKV findet, liegt mit einer EUKV unter Umständen gar nicht falsch. Darüber hinaus eignen sich entsprechende Tarife für alle, die oft im europäischen Ausland unterwegs sind.

 

Bilder: (1) © Alex – stock.adobe.com (2) © Free-Photos – pixabay.com

 

Themen: