Optimierte Prozesse für den idealen Kundenkontakt

Die Coronakrise hat Deutschland fest im Griff. Ausgangsbeschränkungen, Kontaktverbote, Maskenpflicht: Das öffentliche, berufliche und auch private Leben wurde bereits weitestgehend eingeschränkt. Auch die kommenden Monate werden unter dem Zeichen einer veränderten Normalität stehen. Solidarität, Flexibilität und Kreativität sind die Gebote der Stunde.

Persönliche Beratungsgespräche sind aktuell nicht möglich und Kunden wiederum müssen kurz- und mittelfristig finanzielle Einbußen bei ihrem Haushaltseinkommen überbrücken. Insofern ist der Zeitpunkt für den Verbraucher ideal, sich um die eigenen Belange und somit auch die Vorsorge zu kümmern.

Dazu gehört unweigerlich auch die Absicherung für das Risiko Pflegefall. Ohne diesen wichtigen Versicherungsschutz im Gepäck könnte in der Zukunft eine weitere Finanzlücke entstehen, die nicht mehr ausreichend geschlossen werden kann. Der Versicherungsvermittler sollte diesen Aspekt deshalb als festen Bestandteil in sein Beratungskonzept integrieren und entsprechend dokumentieren.

Die IDEAL Lebensversicherung weiß als modernes Versicherungsunternehmen um die Anforderungen und Aufgabenstellungen ihrer Vertriebspartner und hat deshalb die eigene Organisation, Abläufe und auch die Prozesse auf die neuen Gegebenheiten abgestellt.

Unterstützung in der Krise

In Ausnahmesituationen, wie jetzt durch die Corona-Pandemie, müssen die Prozesse so transparent und einfach wie möglich aufgesetzt werden, damit Vertriebspartner den bestmöglichen Service für die Beratung und den Vertrieb nutzen können. Die IDEAL hat deshalb den Absatz ihrer Produkte für ihre Vertriebspartner deutlich vereinfacht.

IDEAL PflegeStarter

Der Versicherer verzichtet jetzt auf die Ausweisdaten und die Angabe des wirtschaftlich Berechtigten. Weiterhin erforderlich ist die Unterschrift des Kunden durch die Abfrage der Gesundheitsfragen. Hierfür kann aber auch die digitale Unterschrift genutzt werden.

IDEAL PflegeRentekompakt

Hier gelten ab sofort vereinfachte Sorgfaltspflichten. Unter den nachfolgend aufgeführten Voraussetzungen sind keine Ausweisdaten beziehungsweise -kopien und auch keine Kundenunterschrift für den Abschluss nötig:

  • Der Versicherungsnehmer ist Beitragszahler und wirtschaftlich Berechtigter.
  • Das SEPA-Mandat liegt vor.
  • Der Versicherungsnehmer und die versicherte Person haben eine EU-Staatsbürgerschaft.

IDEAL UnfallRente/ IDEAL UnfallRentekompakt

Sind folgende Fakten erfüllt, ist auch hier für den Abschluss keine Kundenunterschrift erforderlich:

  • Der Versicherungsnehmer ist Beitragszahler,
  • Das SEPA-Mandat liegt vor.
  • Der Versicherungsnehmer und die versicherte Person haben eine EU-Staatsbürgerschaft.

IDEAL SterbeGeld/ IDEAL SterbeGeldplus/ IDEAL SterbeGeldkompakt/ IDEAL Bestattungs- Vorsorge

Unter den hier aufgeführten Voraussetzungen sind für den Vertragsabschluss keine Ausweisdaten und -kopien und keine Kundenunterschrift nötig:

  • Der Versicherungsnehmer ist Beitragszahler und wirtschaftlich Berechtigter.
  • Das SEPA-Mandat liegt vor.
  • Der Versicherungsnehmer und die versicherte Person haben eine EU-Staatsbürgerschaft.
  • Die Versicherungssumme beträgt maximal 10.000 Euro
  • Für die Produkte IDEAL SterbeGeld, IDEAL SterbeGeldplus und IDEAL SterbeGeld kompakt ist die Versicherungssumme auf maximal 8.000 Euro beschränkt, wenn Versicherungsnehmer und versicherte Person nicht identisch sind

Beim IDEAL SterbeGeld und IDEAL SterbeGeldplus darf keine der Optionen „Beitragsbefreiung“ oder „doppelte Leistung bei Unfalltod“ ausgewählt sein. Bei jedem Produkt gilt für das versicherte Interesse: Sofern der Versicherungsnehmer und die  versicherte Person nicht identisch sind, ist ein nachvollziehbares Näheverhältnis zwischen den beiden Personen erforderlich.

Tipps für den Verkaufsprozess

Sensible und persönliche Themen beim Kunden zu platzieren, ist nicht immer leicht. Das gilt insbesondere auch für die digitale Beratung. Die IDEAL hat deshalb Tipps für ihre Vertriebspartner zusammengefasst, damit Kunden auch aus der Distanz gut beraten werden und Geschäft generiert werden kann.

  1. Der Kundenkontakt, die Beratung erfolgt online oder telefonisch.
  2. Antrag, Angebot/Vorschlag und die VVG-konformen Unterlagen erhält der Kunde per E-Mail. In den besonderen Vereinbarungen wird folgender Vermerk eingetragen: Übermittlung des Antrags ohne Kundenunterschrift aufgrund von Corona. Dieser Hinweis muss auch in die E-Mail an den Kunden sowie in die Beratungsdokumentation aufgenommen werden.
  3. Der Kunde gibt sein Feedback, dass er dem Antrag zustimmt, ebenfalls per E-Mail. In der Bestätigungsmail des Kunden sollte dieser schreiben, dass er alle Schlussbestimmungen und auch die Gesundheitsfragen/ Erklärung – falls vorhanden – gelesen und bestätigt hat.
  4. Der vom Kunden unterschriebene Antrag wird dann mit dem entsprechenden Datensatz elektronisch an die IDEAL übermittelt.
  5. Versicherungsvermittler können den Antrag:
  6. ausdrucken, per Hand unterschreiben und als Scan per E-Mail übersenden, faxen oder
  7. die digitale Unterschrift nutzen. Im Falle der digitalen Unterschrift kann bei der Kundenunterschrift ein „X“ gesetzt werden.

Zu beachten ist allerdings: Beim Produkt IDEAL PflegeStarter ist trotzdem eine Kundenunterschrift erforderlich.

Mehr zum Thema in der Mai-Ausgabe des experten-Report

 

Bilder: (1) © PixieMe – stock.adobe.com (2) © experten-netzwerk GmbH

Themen: