Neuauflage der Umfrage „Stabile BU-Prämien“ gestartet

Die infinma Institut für Finanz-Markt-Analyse GmbH hatte im vergangenen Jahr erstmals eine Umfrage unter den Lebensversicherern in Deutschland zur Beitragsstabilität in der Berufsunfähigkeitsversicherung durchgeführt.

Da die Ergebnisse der Umfrage sowohl bei Versicherern als auch im Vertrieb und bei Kunden auf große Resonanz gestoßen sind, findet auch in diesem Jahr eine Umfrage statt.

Marc Glissmann, Geschäftsführer-Kollege, dazu:

„Wir haben uns ganz bewusst für einen sehr einfachen Ansatz entschieden. Es wird lediglich danach gefragt, ob es für Bestandsversicherungen in der BU der 3. Schicht Anpassungen der Überschussbeteiligung gegeben hat, die zu einer Erhöhung der Zahlprämie für den Kunden geführt hat.“

In dieser Woche erfolgt die Aussendung der Fragebögen. Die Ergebnisse werden unmittelbar nach Rücklauf der Antworten auf der Homepage von infinma veröffentlicht.

Dr. Jörg Schulz, infinma-Geschäftsführer, erklärt:

„In der Vergangenheit wurde in den Medien oft über z. T. vermeintliche, aber spektakuläre Beitragsanpassungen bei BU-Versicherungen in der Anwartschaftsphase geschrieben. Allerdings konnten derartige Anpassungen nur in wenigen Fällen verifiziert werden. Für den Kunden zählt letztlich nur, wie stabil seine Zahlprämie ist. Insbesondere den Privatkunden interessiert es nicht, wenn in Kleinstkollektiven der bAV unverbindliche Anwartschaften auf Schlussüberschüsse reduziert werden.“

Ähnlich wie die Marktstandards von infinma zeichnet sich auch die Umfrage Stabile BU-Prämie durch Einfachheit und Transparenz aus und unterscheidet sich damit von einigen anderen, sehr komplexen Analyseverfahren. Neben der Stabilität der BU-Prämien setzt infinma bei dieser Umfrage auch ein besonderes Augenmerk auf die Transparenz des Anbieters.

Marc Glissmann erläutert:

„Dazu fragen wir explizit nach Leistungs- und Annahmequoten oder der Art und Weise der Digitalisierung von Prozesse wie Antragsaufnahme, Risikoprüfung oder Leistungsprüfung.“

Sowohl für die Beitragsstabilität als auch für die Transparenz verleiht infinma entsprechende Gütesiegel.

Dr. Jörg Schulz sagt:

„Neben der Qualität der Bedingungen und der Qualität in der Leistungsregulierung ist eine langfristig stabile BU-Kalkulation sowohl für den Kunden essentiell als auch für den Versicherer im Hinblick auf die langfristige Erfüllbarkeit seiner Leistungsverpflichtungen besonders wichtig.“

 

Bild: © Günter Menzl – stock.adobe.com

Themen: