Sparda-Bank BW kooperiert mit R+V

Die Sparda-Bank Baden-Württemberg will für den Vertrieb von Altersvorsorge-Produkten in Zukunft exklusiv mit der R+V Versicherung zusammen arbeiten. Es ist das erste Mal, dass eine Sparda-Bank in Deutschland mit dem Versicherer der Genossenschaftlichen FinanzGruppe eine Kooperationsvereinbarung trifft.

Die Sparda-Bank BW bietet ihren rund 708.000 Kunden künftig das gesamte R+V-Portfolio an Produkten rund um Altersversorgung, Vermögensaufbau und Vermögensabsicherung direkt an. Schaden- und Unfallversicherungen können die Kunden über die SpardaVersicherungsservice GmbH mit der unabhängigen Versicherungsplattform meineVersicherungswelt abschließen.

Die Sparda-Bank Baden-Württemberg ist mit einer Bilanzsumme von 13,7 Milliarden Euro, 700 Mitarbeitern sowie 89 Filialen und SB-Banken die größte ihrer Art hierzulande. Bundesweit gibt es elf Sparda-Institute. Aus historischen Gründen – die Sparda-Banken sind Ende des 19. Jahrhunderts als Darlehnskassen der Eisenbahner gegründet worden – bestand bislang eine enge Bindung zu einem anderen Versicherer.

 

Bild: © ASDF / fotolia.com

 

Themen: