Direktversicherer: Mehr Investitionen in Kfz-Werbung

Für Direktversicherungen sind die Werbeausgaben im Vergleich zum Vorjahr gestiegen. Vor allem im Teilmarkt für Kfz-Versicherungen haben diese zugenommen. Dies zeigt die Untersuchung „Werbemarktanalyse Direktversicherungen 2019“ von research tools.

Aktuell beträgt das Werbevolumen 156 Millionen Euro, was einen Anstieg um 22 Prozent bedeutet.

Werbeausgaben für Kfz verdoppelt

Im Teilmarkt für Kfz-Versicherungen haben sich die Ausgaben quasi verdoppelt und sind von 24 auf 49 Millionen Euro angestiegen.

Aber auch der Teilmarkt Lebensversicherungen und der volumenstärkste Teilmarkt für Krankenversicherungen haben zugelegt.

Werbemedium TV mit höchsten Werbeausgaben

Mit der Zunahme der Werbeausgaben hat das Werbemedium TV an Bedeutung gewonnen. Inzwischen entfallen 64 Prozent der Spendings auf dieses Werbemedium, Internetbanner- und Zeitschriftenwerbung hingegen haben im Gegenzug abgenommen.

Konzentration im Werbemarkt der Direktversicherer

Die Top-5-Versicherer repräsentieren 83 Prozent des gesamten Werbemarkts. Vier davon werben für Kfz-Versicherungen und tragen damit zur starken Intensivierung dieses Teilmarkts bei.

CosmosDirekt, Ergo Direkt und Fri:day zählen zu den Versicherern mit der größten Werbedynamik. Um zusammen über 31 Millionen Euro haben diese drei Marken ihre Spendings aufgestockt.

Werbenewcomer im Direktversicherungs-Werbemarkt ist Coya, das seinen Werbeauftritt im September 2018 startete und innerhalb von fünf Jahren nach Fri:day der zweite Neuzugang in der Riege der Werbeschwergewichte ist, die aktuell mit einem Volumen von über einer Million Euro werben. Dazu zählen derzeit elf Direktversicherer, neun davon haben im Vergleich zum Vorjahr ihre Spendings aufgestockt.

resaerch tools: Werbemarktanalyse Direktversicherungen 2049

 

Bilder: (1) © REDPIXEL / fotolia.com (2) © research tools

Themen: