Unwetter 2018: NRW am stärksten betroffen

Das Bundesland Nordrhein-Westfalen hatte im vergangenen Jahr mit einem Schadenaufwand in der Sachversicherung von 910 Millionen Euro die größten Schäden durch Sturm, Hagel und Starkregen.

786 Millionen Euro entfielen dabei in Nordrhein-Westfalen auf Sturm- und Hagelschäden, 124 auf weitere Naturgefahren. Insgesamt machten die Schäden 2,6 Milliarden Euro aus, zeigen Daten des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) verursacht.

Deutlich geringer ist die Schadenhöhe in Baden-Württemberg mit 260 Millionen Euro, das damit auf dem zweiten Rang vor Bayern (252 Millionen Euro) landet.

Infografik: In NRW richten Unwetter die größten Schäden an | Statista

 

Bilder: (1) © Tryfonov / fotolia.com (2) © Statista

Themen: