uniVersa: Neuer Kfz-Tarif belohnt unfallfreies Fahren und Kundentreue

Der neue Kfz-Tarif der uniVersa bietet neben einer längeren Rabattstaffel bei Schadenfreiheit auch eine verbesserte Zweitwagenregelung und einen speziellen Schutz für kreditfinanzierte Fahrzeuge.

Bisher wurden 35 schadenfreie Jahre angerechnet, jetzt sind es 45 Jahre. Dadurch reduziert sich der Beitragssatz auf bis zu 16 Prozent.

Zudem erhält, wer bei der uniVersa ein zweites Fahrzeug versichert, eine verbesserte Zweitwageneinstufung, womit in der Haftpflichtversicherung der Beitragssatz damit auf bis zu 50 Prozent, in der Vollkaskoversicherung auf 46 Prozent sinkt.

Durch ein modulares Bausteinsystem kann der Versicherungsschutz individuell und bedarfsgerecht zusammengestellt werden.

Nun ist nicht mehr nur für leasing-, sondern auch für kreditfinanzierte Fahrzeuge ist eine GAP-Deckung möglich.

Als weitere Bausteine werden ein Auslandschadenschutz, Kfz-Schutzbrief, Rabattschutz, Fahrerschutz und Werkstattservice angeboten.

Zudem ist der Personenkreis häufig auf Verwandte ersten Grades, zum Beispiel Eltern und eigene Kinder, eingeschränkt.

Der neue Kfz-Tarif leistet auch für Akkuschäden bei Elektro-/Hybridfahrzeugen, Eigenschäden, grober Fahrlässigkeit sowie bei einem Zusammenstoß mit Tieren jeglicher Art.

Beitragsnachlässe werden unter anderem für Wenigfahrer, Immobilienbesitzer und neuwertige Fahrzeuge angeboten.

Begleitetes Fahren ist unter 18 Jahren beitragsfrei und bis 20 Jahren beitragsreduziert mitversichert.

Bei beendeten Verträgen kann der Schadenfreiheitsrabatt jetzt innerhalb von 18 Monaten auf eine beliebige Person übertragen werden.

 

Bild: © Minerva Studio / fotolia.com

Themen: