Aktuelles

Zinszusatzreserve in Zeiten der Zinswende

Auf den ersten Blick wirkt die Leitzinserhöhung wie eine frohe Botschaft für die Lebensversicherer: Die Solvenzquoten steigen und die Neuanlage in zinsgebundene Wertpapiere wird wieder profitabler. Komplizierter wird es beim Blick auf die Zinszusatzreserve.

Unsicherheit am Gewerbeimmobilienmarkt

Im ersten Halbjahr 2022 wurden Gewerbeimmobilien im Wert von 28,4 Mrd. Euro am deutschen Investmentmarkt gehandelt. Das zweitstärkste Halbjahresergebnis der letzten zehn Jahre preist jedoch die deutliche Bremsspur, des Transaktionsgeschehens des zweiten Quartals ein.

Weitere Nachrichten

Inflationsdruck bleibt vorerst bestehen

Die jüngsten Konjunkturschätzungen lassen eine Beschleunigung der wirtschaftlichen Aktivität erwarten. Trotz der generell positiven Perspektiven, besteht kurzfristig weiterhin Enttäuschungspotenzial, das auch die Aktienmärkte noch einmal belasten kann.

Anhaltender Aufschwung: Wertpapiersparen

Auf das Wertpapiersparen entfielen 2021 über ein Drittel des neu gebildeten Geldvermögens der privaten Haushalte. Deren Sparfähigkeit wird nun von Ukrainekrieg und Inflation überschattet. So wird der Spartrend sich zwar fortsetzen, aber in gedämpfter Form.

Vermögensaufbau mit Bitcoin und Co.

Angesichts der massiven Kursgewinne und der zuletzt gezeigten Stabilität erfreuen sich Kryptowährungen zunehmender Beliebtheit. Es stellt sich allerdings weiterhin die Frage, inwieweit sich Bitcoin und Co. als langfristige Geldanlage eignen.

Baugeld verteuert sich weiter

Experten halten noch höhere Konditionen für Immobiliendarlehen im Jahresverlauf für wahrscheinlich. Denn die Bauzinsen bewegen sich derzeit im Spannungsfeld zwischen steigender Inflation, einer möglichen strafferen Geldpolitik und neuen Unsicherheiten.

Die Märkte kommen nicht zur Ruhe

Der steigende Inflationsdruck und der Russland-Ukraine-Konflikt lassen aktuell keinen Richtungswechsel auf den Märkten zu. Die Fed reagiert nun darauf und hat angekündigt, bei ihrer kommenden Sitzung im März die Zinswende einzuleiten.

Der Weg für die erste Zinsanhebung ist frei

Das Feedback, das die EZB von ihrem Netzwerk aus Unternehmensvertretern erhalten hat, macht den Weg für ein schnelles Ende der Anleihenankäufe und mindestens eine Zinsanhebung noch in diesem Jahr frei.