Aktuelles

Erklärungsfrist bei Grundsteuer nicht verpassen

Grundstückseigentümer sind gesetzlich dazu verpflichtet, bis zum 31. Oktober 2022 eine Grundsteuer-Feststellungserklärung abzugeben. Stichtag ist der 1. Januar 2022. Welche Daten mitzuteilen sind, hängt davon ab, in welchem Bundesland sich das Grundstück befindet.

Weitere Nachrichten

Nebenjob Freelancer: Den Start gut planen

Neben der Festanstellung eine Nebentätigkeit auszuüben, klingt verlockend. Allerdings gilt es sich zunächst über die steuerlichen, organisatorischen und zeitlichen Faktoren bewusst zu werden. Ist alles geklärt, erschließen sich einige Vorteile.

Mit diesen Tipps Grunderwerbsteuer sparen

Beim Immobilienkauf wird beben dem Kaufpreis auch die Grunderwerbsteuer fällig. Mit verschiedenen Tipps lässt sich diese reduzieren, beispielsweise in Form von Eigenleistungen, Herausrechnen des beweglichen Inventars oder dem Verkauf innerhalb der Familie.

Altersvorsorge optimal steuerlich ausschöpfen

Gerade bei privaten Vorsorgethemen, wie dem Absetzen der Altersvorsorge-Beiträge, sollte kein Geld durch versehentlich falsche Einträge in der Steuererklärung verschenkt werden. Was es zu beachten gilt, um keine Rückerstattung zu versäumen.

Immobilien schenken – aber richtig!

In vielen Fällen ist es sinnvoll, Immobilien nicht erst mit dem Tod zu vererben, sondern schon zu Lebzeiten zu übertragen. Soll eine Immobilie verschenkt werden, ist es ratsam, frühzeitig auf die Expertise von Notar*innen zurückzugreifen.

Mit Homeoffice und IT-Ausgaben Steuern sparen

Viele Berufstätige haben wegen der Corona-Pandemie die tägliche Fahrt ins Büro gegen die Arbeit im Homeoffice eingetauscht – und können davon steuerlich profitieren. Bitkom gibt Tipps, wie die Kosten für IT als Werbungskosten angerechnet werden können.

Wichtiges für die Steuererklärung in Coronazeiten

Antworten auf die wichtigsten Fragen rund um die Steuererklärung in der Coronakrise: Ist jeder, der Lohnersatzleistungen erhalten hat zu einer Steuererklärung verpflichtet? Was ist die Homeoffice-Pauschale? Führt das Kurzarbeitergeld zu Steuernachzahlungen?