Aktuelles

Stille Lasten in den Büchern der Lebensversicherer

Die Lebensversicherer sind bisher robust durch die Pandemie gekommen. Die Solvenzquoten stiegen und ein erhöhtes Stornovolumen blieb aus. Auch wenn der Zinsanstieg die ZZR-Anforderungen deutlich entlastet, wird die Branche in den HGB-Bilanzen stille Lasten verkraften müssen.

Weitere Nachrichten

ePA – Relevanz, Hürden und Mehrwerte

Die Etablierung der ePA zählt zu einem den wichtigsten strategischen Zielen in der Krankenversicherung. Besonders für die Kostenträger hat sie taktische Bedeutung. Assekurata untersuchte, wie bekannt und verbreitet sie unter den Versicherten ist.

Risikoschutz: Absichern, worauf es ankommt

Die Absicherung der Arbeitskraft gehört zu den wichtigsten Versicherungen überhaupt. Canada Life bietet mit ihrer BU, der Schweren-Krankheiten-Vorsorge sowie der Grundfähigkeitsversicherung stets ausgezeichnete Top-Lösungen für den passenden Risikoschutz.

Lebensversicherer: Solvenzquoten im Aufwind

Steigende Marktzinsen kommen den Solvenzquoten der Lebensversicherer zugute. Die Spannweite zwischen den einzelnen Anbietern ist allerdings beachtlich. Den Spitzenwert erzielt die SV Lebensversicherung mit 1125 Prozent, gefolgt von der LVM.

Garantien in der betrieblichen Altersversorgung

Eine 100-prozentige Beitragsgarantie in der bAV scheint angesichts des aktuellen Niedrigzinsniveaus nicht mehr darstellbar zu sein. Wie können zukunftsfähige Lösungen aussehen und worauf sollten Arbeitgeber bei der Ausgestaltung der Verträge achten?

Assekurata: Überschussbeteiligungen und Garantien 2022

Die Assekurata zeigt mit ihrer jüngsten Studie auf, wie Altersvorsorgeverträge aus den Bereichen Klassik, Neue Klassik und Indexpolicen aktuell verzinst werden und welche Renditen sie erwirtschaften. Insgesamt 46 Unternehmen nahmen in diesem Jahr teil.

Kurzmeldungen

Moderate Anpassung der Überschussbeteiligung

Die Alte Leipziger reduziert vor dem Hintergrund der andauernden Niedrigzinsphase die laufende Verzinsung für 2022 moderat. Diese beträgt künftig 2,10 Prozent für Neuabschlüsse. Die Gesamtverzinsung liegt 2022 bei 2,40 Prozent.