Warum Anleger jetzt auf Energie-Aktien setzen sollten

© nikomsolftwaer – stock.adobe.com

Aktuell werden Materialien wie Lithium vermehrt benötigt. Daher steigen auch die Aktien der jeweiligen Konzerne an. Ein Investment ist unter Umständen lohnenswert. Doch die Gefahren dürfen hierbei nicht außer Acht gelassen werden. Das aktuelle Weltgeschehen kann Auswirkungen auf die Werte haben und sie zum Schwanken bringen. Bei welchen Aktien lohnt sich eine Investition? Welche Risiken gibt es? Und wie sollten Anleger derzeit am besten vorgehen?

Asim Qajani ist Inhaber, Verwaltungsrat und CEO von Green Capital und Beteiligungen AG

Asim Qajani, Inhaber, Verwaltungsrat und CEO, Green Capital und Beteiligungen AG

Der Energiewandel, welcher derzeit weltweit herrscht, schafft wirtschaftliches sowie gesellschaftliches Umdenken. Erneuerbare Energien haben während der Corona-Pandemie wieder mehr Aufmerksamkeit bekommen. Wer als Anleger, in die richtigen Aktien investiert, hat Chancen auf große Gewinne.

Lithium-Aktien eignen sich besonders für ein Investment, denn es ist ein Zukunftsmarkt. Das Material wird für viele Zwecke benötigt, wie beispielsweise die Herstellung von Glas und Keramik. Doch das ist noch lange nicht alles. Lithium ist die Rohstoffbasis der zurzeit leistungsstärksten Batterien. Endgeräte wie Computer oder Mobiltelefon, die wir tagtäglich nutzen, aber auch Elektroautos werden mit Lithium-Ionen-Akkus betrieben.

Das erhöht den Bedarf enorm – und er steigt weiter. Die Nutzung von Elektroautos nimmt aufgrund der Energiewende zu. Fachleuten zufolge wird eine Verknappung des Energierohstoffes bis 2030 erfolgen. Zudem steigen die Preise von Lithium durchgängig. Grund dafür sind Pandemie und Kriegsgeschehen, die derzeit Lieferkettenunterbrechungen verschulden.

Man kann Lithium als das weiße Gold bezeichnen, welches große Chancen bietet. Für eine Investition bieten sich unter anderem die Aktien Albermarle Corporation (ALB), Sociedad Quimica Minera de Chile (SQM) und Allkem (AKE) an, welche derzeit an der Spitze des Weltmarktes stehen.

Auch Solar-Aktien sind in letzter Zeit sehr interessant für den Markt. Jedoch sollten sie eher erfahrenen Anleger vorbehalten werden. Denn Solar ist zwar vielversprechend, bringt aber auch große Risiken mit. Der Markt ist noch jung und dementsprechend sind Kursschwankungen vorprogrammiert. Dennoch können passende Investitionen zur Erhaltung unseres Planeten beitragen.

Bei Unternehmen mit langfristigen Erfolgen ist eine Kapitalanlage aussichtsvoll. Dazu gehören auch folgende Aktien: Enphase Energry Inc (ENPH), Hannon Armstrong Sustainable Infrastructure Cap Inc (HASI) und Atlantica Sustainable Infrastructure PLC (AY). Diese drei konnten in den letzten Jahren viele Erfolge sowie steigende Werte verzeichnen.

Die Gefahr bei Energie-Aktien

Ein Investment in Aktien bedeutet immer gleichzeitig Risiko – insbesondere bei so jungen Märkten wie dem Solar-Sektor. Erneuerbare Energien liegen im Trend und Trends können bekanntlich auch schnell wieder abflauen. Eine Garantie für hohe Renditen kann es nie geben.

Zudem sind junge Märkte ebenfalls wettbewerbsintensiv. Es kann nicht klar gesagt werden, welche Firmen sich auf Dauer durchsetzen werden. Dieser Umstand kann sich andauernd ändern, Schwankungen der Werte hier an der Tagesordnung. Die ein oder andere Aktie eines Wirtschaftszweigs ist nicht unbedingt eine seriöse Anlage. Es gibt auch viele Blender, was Anleger beachten sollten. Deswegen müssen die Unternehmen der Branche auf eine Bewährungsprobe gestellt werden. Auch Siemens Energie war zuletzt einem großen Wertverlust ausgesetzt. Im Vergleich zum gesamten Jahr steht die Aktie derzeit 40 Prozent im Minus.

Was Anleger beachten sollten

Aktienwerte können stark schwanken. Jede Investition ist hier gleichzeitig Risiko. Es ist immer möglich, das gesamte investierte Geld zu verlieren. Das sollte jeder Anleger stets im Hinterkopf behalten. Daher ist es auch wichtig, immer nur die Menge zu investieren, die man bereit ist zu verlieren. Weiterhin sollte man darauf schauen, was in der Gegenwart vom Markt oder den Lieferketten verlangt wird.

Materialien, die einen hohen Bedarf haben, sind meist auch mit steigenden Aktienpreisen verbunden. Genauso ist es empfehlenswert, wirtschaftliche Prozesse sowie politische Einflüsse zu beobachten. Schokoladenfirmen starten zum Beispiel bereits nach Ostern die Produktion von Schokoweihnachtsmännern. Es kann somit auf die Aktien der Rohstoffe gesetzt werden, welche dazu benötigt werden.

Im Lithium-Sektor ist es außerdem ratsam, auf Marktführer zu setzen, da der Bedarf in Zukunft nicht einbrechen wird. In anderen Sektoren hingegen kann der Marktführer Aufschluss über die Werte der anderen Marktteilnehmer geben. Es lohnt sich ihn im Auge zu behalten, denn sobald seine Werte sinken, tun es auch die anderen.

Fazit

Aktien des Energie-Sektors bieten trotz alle Risiken hohe Ertragschancen, vor allem die Lithium-Aktien. Der Bedarf des Materials steigt stetig und wird in naher Zukunft nicht nachlassen. Gute Renditen sind Anlegern also so gut wie sicher.

Erfahrene Anleger können zudem auch auf Solar-Aktien setzen. Diese bergen zwar das größere Risiko, können aber auch eine große Chance sein. Insgesamt darf man als Anleger nie vergessen, dass investiertes Kapital ebenso Risikokapital ist und man jederzeit einen Totalverlust erleiden kann.

Bild (2): © Chantal Dysli Photography