Expats: Mit der Familie sicher im Ausland arbeiten

Seit die Fallzahlen und die Inzidenzwerte wieder sinken, planen viele Unternehmen und Freiberufler wieder mit beruflichen Auslandseinsätzen. In den Fokus rückt dann eine Auslandskrankenversicherung, die die Familie ausreichend absichert und zum Beispiel auch chronische Krankheiten mitversichert.

Der Anbieter für Auslandskrankenversicherungen PassportCard bietet für Familien von Expats individuelle Lösungen an.

Wenn die Familie der Mutter oder dem Vater ins Ausland folgen muss, weil ein längerer Auslandseinsatz geplant ist, entstehen erst einmal eine Menge Fragen. Als zukünftige Expats müssen steuerliche, gesetzliche und versicherungstechnische Fragen geklärt werden.

Gerade für Familien wird die Frage nach der richtigen Auslandskrankenversicherung elementar. Eine einfache Reiseversicherung reicht nicht mehr aus. Alle Familienmitglieder müssen so versichert werden können, als würden sie zuhause leben.

Von U-Untersuchungen und Impfungen bis zu Vorsorgeuntersuchungen der gesamten Familie sollen alle medizinischen Leistungen abgedeckt sein.

Individuelle Tarife für Familien bei PassportCard

PassportCard bietet dafür individuelle Modelle an. Bei keinem müssen die Kosten für die medizinischen Behandlungen vorgestreckt werden. Die Versicherten können direkt mit dem Geld von PassportCard bezahlen – via App oder einem Anruf. Ohne Papierkram und ohne Kostenerstattungsanträge.

Für Familien hat PassportCard ab sofort Spezialtarife, die zum Beispiel auch die Kinderbetreuung abdecken, sollten die Eltern ins Krankenhaus kommen. So sorgt PassportCard dafür, dass sich alle Familienmitglieder im Ausland genauso sicher fühlen können wie zu Hause.

 

Bild: © New Africa – stock.adobe.com

Themen: