ASCORE Komposit-Unternehmensscoring: Neun Versicherer erreichen Bestnote

ASCORE Komposit-Unternehmensscoring: Neun Versicherer erreichen Bestnote
© Dilok – stock.adobe.com

Die ASCORE das Scoring GmbH hat für das diesjährige Komposit-Unternehmensscoring insgesamt 76 Unternehmen analysiert. Wie schon 2019 flossen insgesamt zehn bewertungsrelevante Kennzahlen sowie neun nicht-bewertungsrelevante Kennzahlen in die Analyse ein.

Versicherer mit der Höchstwertung

Neun Versicherer erhielten sechs Kompasse und damit die Höchstwertung im Scoring.

Versicherer (alphabetisch)Anzahl Kompasse
Allianz Versicherungs-AG6 Kompasse
Concordia Versicherungs-Gesellschaft a.G.6 Kompasse
Debeka Allgemeine Versicherung AG6 Kompasse
Die Haftpflichtkasse VVaG6 Kompasse
Interrisk Versicherungs-AG Vienna Insurance Group6 Kompasse
LVM Landwirtschaftlicher Versicherungsverein Münster a.G.6 Kompasse
MEDIEN-VERSICHERUNG a.G.6 Kompasse
VHV Allgemeine Versicherung AG6 Kompasse
Württembergische Versicherung AG6 Kompasse

 

Die vier Bewertungsbereiche sind weiterhin:

  • Erfahrung
  • Sicherheit
  • Erfolg
  • Bestand

Im Bereich „Erfolg“ erfolgt nun die Berechnung der Kennzahlen versicherungstechnische Ergebnisquote (vor Schwankungsrückstellungen), versicherungstechnische Ergebnisquote (nach Schwankungsrückstellungen) sowie Schwankungsrückstellungsquote im Verhältnis zu den verdienten Bruttobeiträgen statt der verdienten Nettobeiträge wie im Vorjahr.

Statt der Netto-Kosten- und Netto-Schadenquote werden nun auch die Brutto-Kennzahlen analysiert.

An Art und Weise der Punktevergabe hat sich nichts geändert. So erfolgte sie auch in diesem Jahr nach dem relativen Scoring-Verfahren, bei dem die einzelnen Kennzahlen im Vergleich zum Markt bewertet werden. Auf eine direkte Gewichtung der einzelnen Kriterien wird wieder verzichtet.

Sicherheitskennzahlen

Bei den Sicherheitskennzahlen ist die Situation branchenweit relativ stabil. Im Geschäftsjahr 2019 konnten die Sachversicherer dem Unternehmensscoring zufolge ihr Eigenkapital (inklusive nachrangiger Verbindlichkeiten und abzüglich angekündigter Dividendenzahlungen) insgesamt von 15,6 Milliarden Euro auf 16,6 Milliarden Euro steigern.

Erfolgskennzahlen

Laut ASCORE gab es bei den Erfolgskennzahlen im Vergleich zum Vorjahr eine positive Veränderung. Die Brutto-Schadenquote ist branchenweit von 67,4 Prozent im Geschäftsjahr 2018 auf 66,0 Prozent im Geschäftsjahr 2019 gesunken. Trotz leichten Anstieges der Brutto-Kostenquote um circa 0,1-Prozentpunkte auf 27,2 Prozent ist bei der versicherungstechnischen Ergebnisquote (vor Schwankungsrückstellungen) eine Steigerung von 4,2 Prozent im Jahr 2018 auf 5,0 Prozent in 2019 zu verzeichnen.

Die Netto-Combined-Ratio lag mit 93,8 Prozent im Jahr 2019 unter dem Vorjahreswert von 94,9 Prozent. Auch das Ergebnis aus Kapitalanlagen im Verhältnis zu den verdienten Prämien feR ist erfreulicherweise von 8,0 Prozent im Vorjahr auf 8,9 Prozent im Geschäftsjahr 2019 gestiegen.

Bestandskennzahlen

Bei den Bestandskennzahlen konnten die verdienten Bruttobeiträge im Vergleich zum Vorjahr wieder gesteigert werden. Auch bei der Anzahl der mindestens einjährigen Verträge ist eine positive Veränderung im Vergleich zum Vorjahr zu beobachten.

Die Verteilung der Kompasse im Scoring

Anzahl KompasseAnzahl Unternehmen
6 Kompasse9
5 Kompasse26
4 Kompasse28
3 Kompasse12
2 Kompasse1
1 Kompass0

 

Zum vollständigen ASCORE Komposit-Unternehmensscoring in der Übersicht