Versicherung von Spielstätten und die Sicherheit von Online Spielautomaten

Betreiber von lokalen Automatenspielstätten benötigen für ihren Betrieb eine Genehmigung, die auf der Grundlage der Spielverordnung erfolgt. Eine entsprechende Konzession muss übrigens bei der jeweiligen Gemeinde beantragt werden. Unterschieden wird an dieser Stelle grundsätzlich zwischen Konzessionen für Gastronomiebetriebe und für Spielstätten.

Geht es um eine Spielstätte, kann der Betreiber zusätzliche getrennte Konzessionen erhalten. Pro Konzession dürfen bis zu zwölf Geldspielgeräte aufgestellt werden. Im Gegensatz dazu erlaubt eine Gastro-Konzession maximal das Betreiben von drei Geldspielgeräten. Die eingesetzten Geldautomaten müssen in Deutschland eine Zulassung der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB) besitzen und jeweils nach einem Zeitraum von 2 Jahren erneut überprüft werden.

Besonderheiten bei einer Versicherung für Spielstätten

Den hauptsächlichen Bestandteil einer Ausstattung bei einer Spielstätte stellen die verschiedenen Automaten und Geldspielgeräte dar. Bei den angesprochenen Geräten handelt es sich um Spielautomaten mit Geldeinwurf, die im Normalfall vom Versicherungsschutz ausgeschlossen waren. Aus diesem Grund gab es in der VSG 2010 eine Veränderung, welche dazu führte, dass solche Automaten mit einem Geldeinwurf oder einem Kartenschlitz und Geldausgabeautomaten, sowie Geldwechsler mittlerweile zu den versicherbaren Sachen gehören.

Bei einer Spielstätte stellen die Geldspielgeräte und generell die Einrichtung einen enormen Wert dar. Häufig sind ein Teil der technischen Ausstattung und viele Geldspielgeräte geleast und aus diesem Grund nicht im Eigentum des Spielhallenbetreibers. Durch die übliche Gestaltung von Leasing- und Mietverträgen hat der Betreiber als Versicherungsnehmer in der Regel trotzdem meistens ein großes Interesse an einer Versicherung für diese Gegenstände. Deshalb ist ein Einschluss von gemieteten oder geleasten Geräten in eine Versicherung eine wichtige Voraussetzung für eine bedarfsorientierte Gestaltung des Versicherungsvertrages bei einer vorhandenen oder geplanten Spielstätte.

Bei einer Ermittlung der Versicherungssumme sind aus diesem Grund nicht nur die realen Werte anzusetzen, sondern zusätzlich die vom Leasingeber gestellten Anforderungen an den Versicherungsnehmer bezüglich eines Ersatzes von abhandengekommenen oder beschädigten Gerätschaften zu berücksichtigen. Ein wichtiger zu berücksichtigender Faktor bei der passgenauen Ermittlung des Versicherungsschutzes für eine Spielstätte stellen die teilweise erheblichen Bargeldbestände in solchen Spielhallen dar. Aufgrund von Auflagen der Berufsgenossenschaft muss jede Spielstätte über einen Überfallmelder verfügen, der im Fall eines Einbruchs einen Alarm an eine rund um die Uhr besetzte Stelle weiterleitet. Solche Überfallmelder sind im Normalfall mit einer Einbruchmeldeanlage verbunden, die von den meisten Versicherern verlangt wird.

Anwendungsbereich entsprechender Versicherungen

Deckungskonzepte für solche Spielstätten bieten einen Versicherungsschutz in mehreren Bereichen. Hierbei geht es unter anderem um eine Haftpflichtversicherung, eine Betriebsunterbrechungsversicherung, eine Gebäudeversicherung, eine Glasbruchversicherung, eine Sachinhaltsversicherung und um eine technische Versicherung. Interessant kann in diesem Zusammenhang für kleinere und mittlere Unternehmen auch eine Cyberversicherung sein. Ein solcher Versicherungsschutz wird nur für objektiv und subjektiv positive Risiken in den Branchen Spielstättenbetreiber und Automatenunternehmer für den deutschen Raum bereitgestellt. Ein Versicherungsnehmer ist vor dem Abschluss einer solchen Versicherung verpflichtet, alle wichtigen Daten für die Beurteilung des Risikos anzugeben. Dazu gehören vor allem auch Angaben zu eventuellen Vorschäden und Vorversicherern sowie zu vorhandenen Sicherungen und auch risikosteigernden Umständen.

Online Casinos gewinnen immer mehr an Bedeutung

In der heutigen Zeit gibt es in Deutschland immer noch eine ganze Reihe von Spielbanken und zahlreiche Spielhallen. Diese buhlen um die vielen Casinofans, die sich aber in den letzten Jahren auch über immer mehr Angebote von Online Casinos freuen können. Die Auswahl ist bei diesen Internetcasinos riesig und so findet man etwa bei Mr.Green mit über 800 Spielautomaten eine unglaubliche Auswahl. Die Casinobesucher beschäftigen sich bei diesen Internetcasinos sicher nicht mit Fragen rund um Versicherungen. Wichtig ist den Besuchern an dieser Stelle aber, dass ein Online Casino ein sicheres und faires Spielvergnügen anbietet.

Es gibt für neue Casinobesucher übrigens einige Merkmale, die auf ein seriöses Online Casino hinweisen. Unbedingt achten sollte man bereits vor einer Registrierung darauf, dass das favorisierte Casino über eine entsprechende Glücksspiellizenz für das Anbieten von Glücksspielen im Internet verfügt. Besonders angesehen ist in diesem Zusammenhang die maltesische Glücksspiellizenz, die von der Malta Gaming Authority vergeben wird.

Die Zertifizierung von Online Spielautomaten

Die Spielautomaten im stationären Einsatz werden geprüft und bekommen wie bereits angesprochen von der PTB ein aussagekräftiges Zertifikat. In den Online Casinos wird die Software hinter den einzelnen Geldspielautomaten ebenfalls von verschiedenen Organisationen überprüft. Besonders bekannt ist in diesem Zusammenhang die eCOGRA Zertifizierung. Hierbei handelt es sich um eine Prüforganisation, die genau überprüft, dass bei den verschiedenen Slots alles mit rechten Dingen zugeht. Das bekannte Unternehmen verleiht ihr Siegel nur an Online Casinos, die bei den regelmäßigen Überprüfungen alle Anforderungen erfüllen.

 

Bild: © picsxl – stock.adobe.com

Themen: