VKB mit Anti-Stress-App zur Prävention

Der Konzern Versicherungskammer unterstützt Kunden mit einer neuen Gesundheits-App im Präventionsbereich dabei, insbesondere die mentale Gesundheit zu erhalten beziehungsweise mögliche chronische Erkrankungen wie Burnout oder kardiovaskuläre Einschränkungen zu vermeiden.

Die neue Kooperation mit KENKOU setzt hier auf eine KI-gesteuerte Stressintervention mittels Deep Data. Das Unternehmen bietet die Gesundheits-App „Stress Guide an, die mittels künstlicher Intelligenz, durch Auflegen des Fingers auf die Handykamera körperliche Vitalwerte erfasst und zuverlässige Aussagen über den Stresslevel gibt.

Hierbei werden in drei Schritten stressbezogene Daten erhoben, qualifiziert und analysiert und dem Nutzer schließlich individuelle Maßnahmen zur Stresskontrolle angeboten. Auf diese Weise erkennt der Kunde Stresssituationen, kann diese vermeiden oder neu gestalten und so sein Verhalten kontrolliert anzupassen.

Dieter Schlegel, Verantwortlicher für Gesundheitsmanagement bei der Versicherungskammer, sagt:

„Seit März befinden sich viele Menschen in einer herausfordernden Situation aufgrund eines neuen Arbeitsalltags im Home Office, oft beengt und mit anderen Familienmitglieder zusammen. Viele sorgen sich um ihre Gesundheit, ihre berufliche Zukunft oder leiden unter sozialer Isolation. Corona hat hier leider zu einem deutlichen Stress-Anstieg geführt, bei dem wir unsere Kunden künftig ebenso effektiv wie niederschwellig unterstützen wollen.“

Im Rahmen eines Gewinnspiels bietet der Konzern Versicherungskammer seinen Kunden ab sofort und für 12 Monate einen kostenlosen Zugang zur Premium-Version der Gesundheits-App, die auch automatisch wieder endet. Die Aktion ist zunächst auf bis zu 5.000 Kunden ausgelegt.

Matthias Puls, KENKOU-Geschäftsführer, erklärt:

„Gerade bei psychischen Themen wie Stress ist ein niederschwelliges Angebot wichtig und trägt zur Verbreitung und Hilfe betroffener Personen bei. Daher freue ich mich sehr, dass der Konzern Versicherungskammer seine Kunden künftig mit unserer App unterstützen will.“

 

Bild: © contrastwerkstatt – stock.adobe.com

Themen: