Die gefährlichsten Großstädte Deutschlands

In welcher deutschen Großstadt gibt es die meisten Diebstähle? Wo brennt es besonders häufig? Wie sieht es mit der Interkriminalität aus? Comfortplan hat die 15 größten Städte Deutschlands auf Risiken wie Feuer, Diebstahl, Internetkriminalität und Co. untersucht und so ein Ranking der gefährlichsten Großstädte Deutschlands erstellt.

Hierfür hat das Unternehmen über 40 Datenreihen des Statistischen Bundesamts, des Bundeskriminalamts, des Deutschen Wetterdienstes sowie der regionalen Polizeistellen und Feuerwehren ausgewertet. Im Ranking finden sich sowohl klassische Schadensursachen wie Leitungswasserschäden als auch weniger bekannte Vorfälle wie Skimming, also der Kreditkartenbetrug am Geldautomaten.

Berlin ist Spitzenreiter

Die gefährlichste Stadt Deutschlands ist Berlin. Die Hauptstadt belegt auch in den Einzelkategorien Internetkriminalität und Skimming den Spitzenplatz belegt.

Auf Rang 2 in der Gesamtwertung folgt Bremen, das neben zahlreichen Wettergefahren das größte Risiko von Einbruchdiebstählen aufweist. Hamburg landet auf den dritten Platz.

In den Kategorien Fahrraddiebstahl, Brandstiftung liegt Leipzig auf Platz eins, Frankfurt bei Blitzschlag und Köln bei Leitungswasserschäden.

Am sichersten ist es im Süden der Republik. Stuttgart und München stehen am Ende des Rankings.

 

Bild: © janifest / fotolia.com

Themen: