Jede dritte Versicherung wird online abgeschlossen

38 Prozent der Versicherungen werden in einer Geschäftsstelle oder Filiale abgeschlossen, bei 35 Prozent erfolgt der Abschluss online. Dies zeigt die „Studie Unternehmensprofile Versicherungen 2019“ von research tools.

Dabei schwankt der Anteil der Online-Abschlüsse von Anbieter zu Anbieter stark und bewegt sich innerhalb einer Spanne zwischen 21 und 62 Prozent.

Weitere 23 Prozent der Versicherungsabschlüsse wurden mit Versicherungsvermittlern oder -mitarbeitern zu Hause in privater Atmosphäre abgeschlossen.

Zu den analysierten Versicherern gehören unter anderem Allianz, AXA, CosmosDirekt, Debeka, DEVK, Die Continentale, Ergo, Gothaer, HanseMerkur, HDI, HUK-Coburg, LVM, R+V Versicherung, Signal Iduna, Sparkassenversicherungen und Versicherungskammer Bayern.

Bei den untersuchten Anbietern waren die Kundenstrukturen sehr unterschiedlich: Der Anteil der 25- bis 34-Jährigen variiert bei den untersuchten Marken zwischen 13 und 26 Prozent.

Anlass für Versicherungsabschluss

Der Anlass für den Abschluss eines Versicherungsprodukts gibt Aufschluss darüber, ob der Produktabschluss beispielsweise aufgrund einer Empfehlung, eines konkreten Bedarfs oder durch Werbung initiiert wurde, und ist dementsprechend eine wichtige Größe im Versicherungsmarketing.

Die Ergebnisse zeigen deutlich, dass Empfehlungen mit einem Anteil von 23 Prozent aller Abschlüsse ein bedeutender Abschlussanlass sind. Auffallend ist, dass Online-Preisvergleichsportale denselben Anteil wie persönliche Empfehlungen erreichen.

Kundentreue wesentlicher Erfolgsfaktor

Neben der Neukundengewinnung ist die Kundentreue ein wesentlicher Erfolgsfaktor im Versicherungsmarkt. Allianz, HUK-Coburg und die Sparkassenversicherungen haben überdurchschnittlich viele Kunden, die ihren Versicherer bereits mehrfach wählten.

Während in der Spitze ein Anteil treuer Kunden von knapp 48 Prozent erreicht wird, verzeichnet der in diesem Punkt schwächste Versicherer lediglich 13 Prozent und damit einen gravierenden Wettbewerbsnachteil.

Insgesamt entfallen zwischen 60 und 66 Prozent der Versicherungsabschlüsse eigener Kunden auf die jeweilige Marke.

 

Bilder: (1) © RachelScottYoga / pixabay.com (2) © research tools