Aktuelles

Non-Fungible Tokens: Boom oder Bomb?

Neben klassischen Optionen des Vermögensaufbaus mischen immer mehr digitale Alternativen den Markt auf. Während Bitcoin und Co. in der Vergangenheit für Schlagzeilen sorgten, rücken aktuell Non-Fungible Tokens (NTFs) vermehrt ins Rampenlicht. Eine rechtliche Einordnung.

Weitere Nachrichten

Wichtiger Hinweis: Das sollte man beim Goldankauf beachten

Wer Gold kauft oder verkauft sollte einige Dinge berücksichtigen. Denn die Möglichkeiten sind vielfältig und unseriöse, betrügerische Anbieter gibt es zuhauf. Auch wenn man sein Gold wieder in Bargeld tauschen möchte, ist man gut beraten, einige Dinge zu beachten.

Der Lebensstandard im Alter steht auf dem Spiel

Die hohe Inflation birgt die Gefahr, dass private Haushalte laufende Vorsorge- und Sparverträge nicht mehr bedienen sowie keine neuen mehr abschließen können. Die Folgen wären abnehmende Sparquoten und ein sinkendes Alterssicherungsniveau der Bevölkerung.

Privatanleger nutzen Einbruch des Goldpreises

Angesichts der aktuellen wirtschaftlichen Lage erreichte der Goldpreis bis Mitte Mai einen Tiefstand, was Anleger vermehrt in die Edelmetall-Investitionen trieb. Die Schwäche von US-Dollar und Euro stützten zusätzlich die Flucht ins Gold.

Privatrenten im IVFP-Rating 2022

Im Privatrenten-Rating 2022 des IVFP erhielten die Tarife der Allianz erneut in fünf von sechs Kategorien die Bestnote „Exzellent“. Es folgen Alte Leipziger, Axa, ERGO, neue leben, Nürnberger, Stuttgarter, Württembergische und EUROPA mit je drei Bestnoten.

Finanzencheck in unsicheren Zeiten

Die Corona-Pandemie und die aktuelle geopolitische Situation haben deutliche Auswirkungen auf die Volkswirtschaft und die Börse. In der gegenwärtigen Situation ist es wichtig Finanzanlagen unter die Lupe zu nehmen und grundlegend solide aufzustellen.

Morningstar veröffentlicht Cryptocurrency Landscape Report

Das Fehlen einer intelligenten Regulierung von Bitcoin & Co. ist Haupthindernis für deren künftige Akzeptanz. Die Sorgen der Anleger umfassen neben den regulatorischen Unsicherheiten auch die Preisvolatilität und eine mangelhafte fundamentale Bewertung.

Goldpreis könnte auf 50.000 US-Dollar steigen

Die Sanktionen des Westens haben gezeigt, dass Währungsreserven von Zentralbanken tatsächlich kurzerhand eingefroren werden können. Dies könnte eine Goldpreisrallye anstoßen. Es gibt noch weitere Entwicklungen, die für eine Investition in Edelmetall sprechen.

Die Krisenwährung Gold

Die schlimmste geopolitische Katastrophe in Europa seit dem zweiten Weltkrieg hat zu einer Kapitalflucht in Gold geführt. Die altbewährte Krisenwährung hat ihr Allzeithoch von August 2020 übertroffen und weist bislang den höchsten Monatsgewinn seit Juli 2020 aus. Analysten gehen davon aus, dass sich der Höhenflug weiter fortsetzen wird.