Gothaer investiert in Offshore-Windprojekt und Wasserstoffproduktion

Offshore-Windprojekt
© Canva/Gothaer

Bereits 2022 sprach die Gothaer dem auf nachhaltige Energie-Infrastrukturprojekte spezialisierten Hamburger Asset Manager Luxcara eine Kapitalzusage von 150 Millionen Euro aus. Im Rahmen des gezeichneten Fonds wurden kürzlich – nebst diversen weiteren Investitionen in grüne Energie-Infrastrukturprojekte – ein Offshore-Windprojekt und ein Green-Hydrogen-Projekt erworben.

Die Gothaer setzt auf die Energiewende und beteiligt sich mit 150 Millionen Euro an einem Fonds des Infrastrukturinvestors Luxcara. Luxcara – ein unabhängiger Asset Manager mit Sitz in Hamburg – verwaltet ein vielfältiges Portfolio aus Wind- und Solarparks sowie zugehörigen Infrastrukturprojekten in ganz Europa mit einer Gesamtleistung von rund 6 Gigawatt und einem Investitionsvolumen in Höhe von etwa 6 Milliarden Euro. Der von der Gothaer mitfinanzierte Fonds beteiligt sich langfristig an einer Vielzahl nachhaltiger europäischer Energie-Infrastrukturprojekte.

Offshore-Windpark in der Nordsee

Der Hamburger Entwickler Waterkant Energy, ein Tochterunternehmen von Luxcara, erhielt bei einer Auktion den Zuschlag für den Bau eines 270+ MW Offshore-Windparks in der Nordsee. Bei der Auktion wurden erstmals – neben finanziellen – auch soziale und ökologische Kriterien berücksichtigt. Wichtige geotechnische und umwelttechnische Untersuchungen sind bereits abgeschlossen. Ziel ist es, den Windpark 2028 an das nationale Übertragungsnetz anzuschließen.

Wasserstoffproduktionsanlage für grünen Wasserstoff

Im zweiten Projekt „Hamburg Green Hydrogen (HGHH)“ wird Luxcara, gemeinsam mit dem städtischen Energieversorger Hamburger Energiewerke, auf dem Gelände des ehemaligen Kohlekraftwerks in Hamburg-Moorburg eine Wasserstoff-Infrastruktur aufbauen. Das Projekt umfasst zunächst die Installation und den Betrieb eines 100-MW-Elektrolyseurs, der mit Strom aus erneuerbaren Energiequellen grünen Wasserstoff produzieren wird.

„Wir freuen uns, dass diese bedeutenden Projekte umgesetzt werden und wir als Investor dazu beitragen können, nachhaltige Lösungen in der Energieerzeugung zu realisieren und damit die nachhaltige Transformation voranzutreiben“, so Alina vom Bruck, Vorständin der Gothaer Asset Management AG.