HUK-COBURG-Rechtsschutzversicherung mit neuer Vorständin

© Andi Werner

Mit Wirkung zum 1. Januar 2023 hat der Aufsichtsrat Dr. Anne von Häfen (36) in den Vorstand der HUK-COBURG-Rechtsschutzversicherung AG bestellt. Vorbehaltlich der Zustimmung der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) wird sie das Ressort Rechtsschutz Betrieb von Detlef Frank (63) übernehmen, der sich ab 1. Juli 2023 wieder vollauf sein Vorstandsmandat bei der HUK24 konzentrieren wird.

Detlef Frank, Vorstand, HUK-COBURG-Rechtsschutzversicherung AG

Mit Dr. Anne von Häfen gewinne man eine ausgewiesene Expertin rund um das Thema Rechtsschutz, so Klaus-Jürgen Heitmann, Vorsitzender des Aufsichtsrates der HUK-COBURG- Rechtsschutzversicherung AG Ihre langjährige Erfahrung im Produktmanagement und bei Data Analytics von Rechtsschutzversicherungen werde den Herausforderungen auch im Rahmen der strategischen Zielsetzung der HUK-COBURG mehr als gerecht.

Zugleich dankte der Aufsichtsratsvorsitzende Detlef Frank: Er habe die HUK-COBURG Rechtsschutzversicherung in Zeiten des Diesel-Skandals und von Corona erfolgreich geführt.

Die gebürtige Osnabrückerin Anne von Häfen hatte nach Studium der Mathematik und Promotionsstudium der Betriebswirtschaftslehre an der Universität Hamburg verschiedene leitende Funktionenbei der ARAG SE, Düsseldorf, inne. Zuletzt war sie Hauptabteilungsleiterin Produktmanagement und Data Analytics. Dem Vorstand der HUK-COBURG-Rechtsschutzversicherung, die in diesem Jahr ihr 50-jähriges Jubiläum feiert, stehen ab 1. Januar 2023 neben Detlef Frank (bis 30.06.2023), Dr. Anne von Häfen(Betrieb, Prozesse) sowie Rainer Neckermann (Rechtsschutz Schaden) vor.

Die HUK-COBURG-Rechtsschutzversicherung, Nummer fünf im deutschen Markt nach Verträgen, weist in 2021 Beitragseinnahmen in Höhe von 255,4 Millionen Euro auf und unterstützt 1,89 Millionen private Kundinnen und Kunden bei möglichen Rechtsstreitigkeiten.

Bild (2): © Detlef Frank