Neue BU der Hannoversche: individueller Schutz durch vier Tarife

Die Hannoversche bietet ihre neue Berufsunfähigkeitsversicherung in vier Tarifvarianten an. Dies ist auch später noch durch Nachversicherungsgarantien nach Bedarf individuell anpassbar.

Leben ein oder mehrere Kinder im Haushalt, profitiert die Familie von einem Rabatt von drei Prozent.

Der Basis-Tarif

Der Basis-Tarif bietet einen umfangreichen Schutz bei Berufsunfähigkeit, wie Kapitalhilfen für Rehabilitationsmaßnahmen oder Soforthilfen bei unfallbedingter Berufsunfähigkeit.

Der Plus-Tarif

Der Plus-Tarif erweitert die Absicherung des Basis-Tarifs um den Baustein „Arbeitsunfähigkeit“. Dieser Baustein sorgt dafür, dass kein Unterschied zwischen Arbeitsunfähigkeit und Berufsunfähigkeit gemacht wird: Wer mindestens sechs Monate arbeitsunfähig ist, bekommt die BU-Rente für bis zu 18 Monate ausgezahlt.

Der Comfort-Tarif

Der Comfort-Tarif leistet zusätzlich bei schweren Krankheiten (Dread Disease). Das bedeutet, dass bei Krebs, Herzinfarkt oder Schlaganfall sofort sechs BU-Monatsrenten ausgezahlt werden.

Der Exklusiv-Baustein

Der Exklusiv-Baustein bietet neben den Zusatzbausteinen „Arbeitsunfähigkeit“ und „Dread Disease“ auch eine Anwartschaft auf eine Risikolebensversicherung. Dieser Baustein sichert dem Kunden das garantierte Angebot der Aufnahme in die Risikolebensversicherung der Hannoverschen bei Geburt oder Adoption eines Kindes ohne erneute Gesundheitsprüfung.

Alle Tarife bieten Nachversicherungsgarantien ohne erneute Gesundheitsprüfung: Entweder alle fünf Jahre oder bei bestimmten Ereignissen wie Heirat, Abschluss einer Ausbildung oder bei Bau beziehungsweise Erwerb einer Immobilie.

Studenten, Azubis und Berufseinsteiger unter 35 Jahren können sich im Starter-Tarif absichern. Damit sparen sie in den ersten fünf Jahren durchschnittlich 50 Prozent.

 

Bild: © WavebreakmediaMicro – stock.adobe.com

Themen: