Nürnberger bietet Schutz bei Patent-Rechtsstreitigkeiten

Der neue Patent-Rechtsschutz der Nürnberger Versicherung, den sie zusammen mit der Neue Rechtsschutz AG auf den Markt gebracht hat, unterstützt kleine und mittelständische Unternehmen beim Rechtsstreit um Patente.

Geschützt sind dabei Patente, Gebrauchsmuster, Geschmacksmuster, Designs und Marken. Vorausgesetzt wird, dass diese bereits beim Deutschen Patent- und Markenamt beziehungsweise Europäischen Patentamt angemeldet worden sein. Kommt während der Vertragslaufzeit beispielsweise ein neues Patent hinzu, muss dieses dem Versicherer nicht gemeldet werden und ist automatisch mitversichert.

Peter Meier, Schaden-Vorstand der Nürnberger Versicherung, dazu:

„Wir freuen uns, dass wir mit diesem Produkt eine wichtige Lücke in der Absicherung von KMUs schließen können. Der Patent-Rechtsschutz kann bereits ab 900 EUR im Jahr abgeschlossen werden.“

Laut Peter Meier wolle man mit dem Patent-Rechtsschutz nicht nur KMUs, sondern auch sogenannten Einzelkämpfern passenden und bezahlbaren Schutz bieten

Zwei Tarife zur Auswahl

Der Tarif Premium 100 wehrt Ansprüche ab. Wenn beispielsweise ein kleines Unternehmen ein Patent auf den Markt bringt. Kurze Zeit später behauptet ein Konzern, dieses bereits angemeldet zu haben und klagt.

Der Tarif Premium 100 Plus beinhaltet zusätzlich, Ansprüche geltend zu machen. Wenn beispielsweise ein anderes Unternehmen das eigene angemeldete Patent kopiert und dieses Unternehmen verklagt werden soll.

Bei der Selbstbeteiligung hat der Kunde die Wahl zwischen 2.500 Euro und 5.000 Euro. Die Versicherungssumme ist gestaffelt und beträgt bis zu 500.000 Euro. Höhere Deckungssummen sind auf Anfrage möglich.

 

Bild: © sasun Bughdaryan – stock.adobe.com

Themen: