uniVersa mit neuem Kfz-Tarif

Die uniVersa bringt den neuen Kfz-Tarif FLEXXdrive auf den Markt. Dieser beinhaltet neben einer neuen Naturgewaltendeckung und dem Schutz bei Cyberangriffen auch eine verbesserte Eltern-Kind-Regelung.

Die bisherigen Elementarschäden im Teilkaskoschutz wurden in dem neuen Kfz-Tarif zu einer Naturgewaltendeckung ausgebaut. Neben Sturm, Hagel, Blitzschlag und Überschwemmung sind jetzt auch Dachlawinen, Lawinen, Muren, Erdbeben, Erdsenkung, Erdrutsch, Vulkanausbruch und Schneedruck mitversichert.

Kaskoschutz erweitert

Bei der Vollkaskoversicherung sind jetzt auch Hacker- und Cyberangriffe, wie die Manipulation der Fahrzeugsoftware, mitversichert.

Neben einer Neupreisentschädigung für bis zu 18 Monate beinhaltet der neue Tarif jetzt auch eine Kaufpreisentschädigung für gebraucht gekaufte Personenkraftwagen (Pkw) von bis zu 12 Monaten bei einem Totalschaden, Zerstörung oder Verlust.

Extras für Familien

Das Begleitete Fahren mit 17 bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres ist nun beitragsfrei mitversichert. Im Anschluss wird ein Beitragsvorteil bis zum 20. Lebensjahr gewährt.

Volljährige Kinder können zudem ihr erstes Auto mit einer verbesserten Schadenfreiheitsklasse (SF) selbst auf sich zulassen. Voraussetzung ist, dass bereits ein Pkw der Eltern bei der uniVersa mit einem schadenfreien Jahr versichert ist. Dann starten Kinder direkt mit SF 1, was in der Haftpflichtversicherung 58 Prozent und in der Vollkaskoversicherung 52 Prozent entspricht.

Verbesserungen für Lieferwagen

Auch für Lieferwagen bietet die uniVersa jetzt eine verbesserte Zweitwagenregelung mit SF 1 an. Davon profitieren beispielsweise Gewerbetreibende, die ihren Fuhrpark ausbauen und mit niedrigeren Prozentsätzen starten können.

Zudem kann eine GAP-Deckung für geleaste oder kreditfinanzierte Lieferwagen eingeschlossen werden.

 

Bild: © Karin & Uwe Annas – fotolia.com

Themen: